Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Was schenken zum Valentinstag?

Kolumne von Markus „max“ Schünemann Was schenken zum Valentinstag?

Wollen Sie Ihrer Frau zum Valentinstag beweisen, dass Sie sie lieben? Dann können Sie eine Schabe nach ihr benennen! Warum das gar keine sooo schlechte Idee ist, erklärt mit einem Augenzwinkern Markus „max“ Schünemann.

Voriger Artikel
Chemikalienkauf diente wohl zur Drogen-Herstellung
Nächster Artikel
Jeder siebte Schüler nimmt Nachhilfe


Quelle: Peter Geisler

Potsdam. Wollen Sie Ihrer Frau zum Valentinstag beweisen, dass Sie sie lieben? Dann können Sie eine Schabe nach ihr benennen. Das kostet Sie zehn Dollar, und Zweifler sagen, auch die Ehe – aber da sollten Sie nicht hinhören.

Also, Sie erhalten eine Urkunde des New Yorker Bronx-Zoos und können dann sagen: „Du, Frau, ich habe diese Madagaskar-Fauchschabe nach dir benannt. Sie heißt nun Gudrun!“

Und dann sagt Ihre Frau: „Aber ich heiße Gisela!“

Gut, aber sonst ist das eine prima Idee. Weil der Zoo sagt, Schaben seien wie die Liebe: „schwer zu fassen“. Und vielleicht ist dann auch Ihre Frau ganz fassungslos.

Es könnte sogar sein, dass auch sie sich zum nächsten Valentinstag etwas derart Berührendes ausdenkt. Dann kommt sie mit einer Urkunde des Robert-Koch-Instituts nach Hause und haucht: „Du, Mann, ich habe dieses potenziell pandemische Grippe-Virus nach dir benannt. Es heißt nun Ingo Influenza!“

Natürlich können Sie darauf hinweisen, dass Sie Ingmar heißen.

Aber zunächst sollten Sie sich einfach freuen.

Von max

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

29d5ac3e-bdf7-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brüchers prägte die Bundespolitik über viele Jahrzehnte. Die ehemalige FDP-Frau starb am Freitag im Alter von 95 Jahren.