Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zweiter Frankfurter Gorilla-Zwilling gestorben

Tiere Zweiter Frankfurter Gorilla-Zwilling gestorben

Der Frankfurter Zoo trauert erneut um ein Gorilla-Baby. Woran der kleine Menschenaffe "Vutu" am Dienstag gestorben ist, war am Donnerstag noch unklar. Tierärzte und Tierpfleger hatten mehrere Tage um sein Leben gekämpft.

Voriger Artikel
US-Forscher wollen neunten Planeten entdeckt haben
Nächster Artikel
Feinstaubalarm in Stuttgart wird Samstagnacht aufgehoben

Als noch alles gut war: Gorilla-Dame «Dian» mit ihre beiden Zwillings-Babys im Arm.

Quelle: Winfried Faust/Archiv

Frankfurt. Die Todesursache soll nun im Deutschen Primatenzentrum in Göttingen untersucht werden. Ergebnisse sollten frühestens am Freitag vorliegen, sagte eine Sprecherin des Zoos.

Auch Gorilla-Mutter "Dian" (27) habe deutliche Krankheitssymptome gezeigt, teilte Zoodirektor Manfred Niekisch mit. Inzwischen sei ihr Zustand wieder stabil. "Wir setzen alles daran, dass sie wieder ganz gesund wird", sagte Niekisch.

Der Zwilling von "Vutu" war im September schon kurz nach der Geburt gestorben. In Fachkreisen hatte die Geburt der beiden Jungtiere für Aufsehen gesorgt, da es sich um die erste Zwillingsgeburt bei Gorillas in einem deutschen Zoo seit vielen Jahren handelte. Die letzte hatte es 1967 gegeben - ebenfalls im Frankfurter Zoo.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Welcher Döner ist der leckerste der Stadt Oranienburg?

6aa22f08-e0c5-11e6-9021-281f583ae264
Tränen und Tore: „Chape“ spielt wieder

Fast die ganze Mannschaft des Clubs AF Chapecoense starb Ende November, als ihr Flugzeug auf dem Weg zum ersten Finale um den Südamerika-Cup abstürzte. Beim ersten Spiel des neuen Teams kommt es zu ergreifenden Szenen - in der Hauptrolle: Drei überlebende Spieler.