Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
"48 Crash": Suzi Quatro wird 65

Musik "48 Crash": Suzi Quatro wird 65

Gemeinsam mit ihren Schwestern begann Suzi Quatro im Detroit der 1960er Jahre Musik zu machen. Solo wurde sie dann als eine der ersten weiblichen Bass-Spielerinnen zum Weltstar.

Voriger Artikel
Wow in Manhattan: Das neue "One World Observatory"
Nächster Artikel
Sex- und Blutorgie: Kresniks "Die 120 Tage von Sodom"

Suzi Quatro war der erste weibliche Rockstar.

Quelle: Arne Dedert

New York. "Stolz, glücklich und zufrieden" werde sie am

Mittwoch (3. Juni) nun 65 Jahre alt, sagt die Rock-Sängerin der Deutschen Presse-Agentur im Interview - und verrät Details zur geplanten Riesen-Sause.

Frage: Sie werden jetzt 65 - wie würden Sie Ihre derzeitige Gemütslage beschreiben?

Antwort: Stolz, glücklich und zufrieden. Wie jeder 65-Jährige sein sollte. Ich habe so gut wie alles erreicht, was ich jemals wollte. In allerhöchstem Maß. Meine Wunschliste ist so gut wie abgehakt - aber man sollte sich nicht all seine Träume erfüllen, sonst hat man keine Ziele mehr.

Frage: Wie werden Sie Ihren Geburtstag feiern?

Antwort: Ich plane eine große Party in meiner Heimatstadt Detroit im US-Bundesstaat Michigan. Ganz viele Familienmitglieder, die ich seit Jahren nicht gesehen habe, fliegen aus den ganzen USA ein. Ein echtes Familientreffen, das in unserem Leben so wahrscheinlich nicht noch einmal passieren wird. Wir machen eine Bus-Tour und schauen uns unsere alten Häuser an, das wird eine richtige Reise in die Vergangenheit. Ich kann es gar nicht abwarten. Nach Hause zu kommen tut meiner Seele gut.

Frage: Sie waren einer der ersten weiblichen Rockstars und haben damit auch dazu beigetragen, den Weg für Frauen in diese Branche freizuräumen. Macht Sie das stolz?

Antwort: Ich war die allererste. Nicht nur eine der ersten. Vor mir gab es keine weiblichen Rockstars, die Bass gespielt und eine Band voller Männer angeführt haben. Das war vor mir gänzlich unbekannt. Und ich bin sehr stolz darauf. Ich hatte keine Vorbilder, ich musste einfach alles neu erfinden auf dem Weg. Niemand hat mir etwas beigebracht. Das wichtigste war, dass ich mir immer treu geblieben bin, ich habe gespielt wie ich gespielt und gesungen wie ich gesungen habe - und so bin ich heute da, wo ich bin.

Frage: In Europa sind Sie bekannter als in Ihrem Heimatland. Besonders in Deutschland haben Sie große Erfolge gefeiert und Sie sind auch noch mit einem Deutschen verheiratet - was macht Ihre spezielle Beziehung zu Deutschland aus?

Antwort: Ich mochte Deutschland schon immer sehr gerne, seit ich das erste Mal da war. Damals wusste ich natürlich noch nicht, dass ich einmal einen Deutschen heiraten würde. Die Zuschauer hier mögen schlichten Rock und das ist mein Ding. Ich trete immer noch wahnsinnig gerne in Deutschland auf.

Frage: Sie sind seit mehr als 50 Jahren als Musikerin und Schauspielerin erfolgreich - was möchten Sie unbedingt noch erreichen?

Antwort: In einem Film mitspielen, einen Film über mein Leben sehen, ein Buch schreiben und glücklich sein.

Zur Person: Geboren 1950 in Detroit im US-Bundesstaat Michigan begann Suzi Quatro gemeinsam mit ihren Schwestern in der Band The Pleasure Seekers Musik zu machen. Später zog sie nach Großbritannien und begann eine Solo-Karriere. Songs wie "Can the Can" und "48 Crash" wurden zu Hits. Insgesamt hat Quatro, die in zweiter Ehe mit dem deutschen Konzert-Promoter Rainer Haas verheiratet ist und aus erster Ehe mit dem Gitarristen Len Tuckey zwei Kinder hat, mehr als 50 Millionen Alben verkauft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?