Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur 50 Springer wetteifern: Wer schafft die perfekte Arschbombe?
Nachrichten Kultur 50 Springer wetteifern: Wer schafft die perfekte Arschbombe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 09.08.2014
Voller Körpereinsatz bei der Splashdiving-Weltmeisterschaft. Quelle: Matthias Balk/Archiv
Anzeige
Schweinfurt

r. "Wir hatten bislang keine Unfälle und keinen Regen. Die Stimmung ist gut und es läuft alles wunderbar", sagte Veranstalter Oliver Schulte am Samstag.

Sechs Juroren bewerteten die Sprünge. Die Kriterien sind in einem sogenannten Jump-Chart festgelegt: Eine gute Arschbombe zeichnet sich vor allem durch die Position aus, in der die Springer aufs Wasser klatschen. Die meisten Punkte gebe es für die den "Open L-Vis", erzählte Schulte: Dabei muss der Springer seine Beine geradestrecken und mit den Händen die Füße anfassen.

Akrobatische Einlagen auf dem Weg ins Becken füttern ebenfalls das Punktekonto. Gefragt sind zum Beispiel Saltos, Schrauben oder andere "Style-Elemente".

Bei einem Spaßwettbewerb ging es aber auch ganz einfach um die höchste Wasserfontäne. Die Sieger der dreitägigen Veranstaltung sollten bis Sonntagabend feststehen.

dpa

Katja Burkard (49), RTL-Moderatorin mit leichtem Sprachfehler, kann über die Parodie ihres Lispelns bei "Switch Reloaded" lachen. "Wenn man lispelt wie ich und jeden Tag zwei Stunden im deutschen Fernsehen ist, dann muss man damit rechnen, dass das auch veräppelt wird und dass die einen das lustig finden und die anderen sagen: "Macht nichts!" und wieder andere sagen: "Wir hören es gar nicht"", sagte Burkard im NDR-Fernsehen in der Talkshow "Tietjen und Hirschhausen" vom Freitagabend.

09.08.2014

Auf dem Hildesheimer Flugplatz hat am Samstag das "M'era Luna"-Festival begonnen. Es handelt sich laut Veranstalter um das größte Gothic-Festival Deutschlands.

09.08.2014

Collien Ulmen-Fernandes, Mutter, Moderatorin und Schauspielerin, wünscht sich mehr Wickeltische auf Männer-Toiletten. "Oft kam mein Mann unverrichteter Dinge zurück, da es auf Männer-WCs keine Möglichkeit gibt.

09.08.2014
Anzeige