Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "90 Minuten": Nahostkonflikt als Schein-Doku
Nachrichten Kultur "90 Minuten": Nahostkonflikt als Schein-Doku
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 27.06.2016
Keine Mauer ist für die Ewigkeit... Quelle: Netta Laufer/GRINGO Films GmbH/Camino Filmverleih
Anzeige
Berlin

Die Regeln auf dem Feld sind klar definiert. Der Gewinner bleibt, der Verlierer muss das Land verlassen und der Frieden kehrt ein. Mit "90 Minuten - Bei Abpfiff Frieden" inszeniert der israelische Autor und Regisseur Eyal Halfon eine spitze Satire - nach einer Romanvorlage von Itay Meirson.

Mit Augenzwinkern verpackt er den Konflikt im Nahen Osten in eine pointierte Pseudo-Dokumentation, die schauspielerisch durch Moshe Ivgy, Norman Issa und Detlev Buck an Tiefe gewinnt. Vorab sei jedoch bereits verraten: Es ist alles andere als ein Film über Fußball!

90 Minuten - Bei Abpfiff Frieden, Israel/Deutschland 2015/2016, 85 Min., FSK o.A., von Eyal Halfon, mit Detlev Buck, Moshe Ivgy, Norman Issa.

dpa

Teheran in den 70er Jahren: Menschen kämpfen gegen die Diktatur - zunächst gegen das brutale Schah-Regime, dann gegen die Herrschaft des spirituellen Führers Ajatollah Chomeini.

27.06.2016

Armando, einsamer und allein stehender End-Fünfzigjähriger, spricht in Caracas junge Männer an und bittet sie gegen Geld nach Hause. Dabei trifft er Elder, einen ungestümen, aggressiven Heranwachsenden aus ärmlichen Verhältnissen.

27.06.2016

Anfang des Jahres hatte Penélope Cruz einen höchst skurrilen Auftritt im quirligen "Zoolander 2". Nun ist die spanische Aktrice in einem Drama zu sehen, in dem es etwas ernster zugeht: Protagonistin Magda (Cruz) muss sich hier einer niederschmetternden Diagnose stellen: Brustkrebs.

27.06.2016
Anzeige