Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Abendschau-Moderator Harald Karas ist tot

Rundfunk Berlin Brandenburg Abendschau-Moderator Harald Karas ist tot

Er war einer der beliebtesten Fernsehjournalisten Berlins. Am Donnerstag ist Harald Karas im Alter von 88 Jahren gestorben. Er ist unter anderem als Moderator der ersten Abendschau bekannt geworden. Er moderierte die Sendung schließlich 26 Jahre lang.

Voriger Artikel
Regisseur Schipper wurde mit "Victoria" nicht reich
Nächster Artikel
Stone Temple Pilots: Scott Weiland gestorben

Harald Karas ist tot.

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Berlin. Harald Karas, der erste Moderator der Berliner „Abendschau“, ist tot. Karas sei am Donnerstag im Alter von 88 Jahren in einem Berliner Krankenhaus gestorben, teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Freitag mit. Karas war auch langjähriger Redaktionsleiter der RBB-„Abendschau“.

Der gebürtige Sachse Karas kam nach Senderangaben im Jahr 1949 nach Berlin. Dort studierte er an der Freien Universität Publizistik und Soziologie. 1958 sei er beim damaligen SFB erstmals mit der „Abendschau“ auf Sendung gegangen.

RBB-Intendantin würdigt Karas als herausragenden Journalisten

Karas moderierte die regionale Nachrichtensendung bis zum Jahr 1984. Für seine journalistische Arbeit habe der Journalist 1972 das Bundesverdienstkreuz erhalten, so der RBB.

Die Intendantin des RBB, Dagmar Reim, würdigte Karas als einen herausragenden Journalisten, der das Bild Berlins geprägt habe wie kaum ein Zweiter. „Er war ein herausragender Journalist und außergewöhnlicher Kollege, ein Vorbild für ganze Journalisten-Generationen, bescheiden und zugewandt“, sagte sie. „Wir verdanken ihm viel und werden ihn nicht vergessen.“

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?