Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Adele nach Tonproblemen bei Grammys in Tränen
Nachrichten Kultur Adele nach Tonproblemen bei Grammys in Tränen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 18.02.2016
Die britische Sängerin Adele hat aus den Tonproblemen bei ihrem Grammy-Auftritt gelernt. Quelle: Paul Buck
Anzeige
New York

"Ich bin immer wieder spontan in Tränen ausgebrochen."

Beim Soundcheck für den Auftritt bei am Montagabend in Los Angeles sei noch alles gut gewesen, erklärte Adele. "Ich habe mich total gefreut. Aber dann sind beim Umbau die Klavier-Mikrofone auf die Saiten des Klaviers gefallen, deswegen hat man einen Gitarren-Ton gehört." Sie habe das sofort bemerkt, "aber ich bin einfach erstarrt".

Das Gute an der Panne bei der Live-Show sei aber, dass sie viel daraus gelernt habe. "Beim nächsten Mal, wenn es Tonprobleme gibt, werde ich aufhören und sagen: "Sorry, so funktioniert das nicht für mich. Wenn wir Zeit haben, neu zu starten, lasst es uns machen, ansonsten bin ich weg."" Außerdem habe die Panne ihr Lampenfieber geheilt. "Viel schlimmer als bei den Grammys kann es ja nicht mehr werden."

dpa

Der Männerzopf erlebt ein Comeback. Junge Kunststudenten zum Beispiel - von Frankfurt bis Hamburg, von Düsseldorf bis Berlin - scheinen jetzt wieder eine Pferdeschwanz-Frisur tragen zu wollen (statt den Männerdutt).

18.02.2016

Arbeiten im Café macht eindeutig mehr Spaß, als zu Hause einsam am Schreibtisch zu sitzen. In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen sieht man in manchen Lokalen tagsüber inzwischen MacBooks an fast jedem Tisch.

18.02.2016

Jahrzehntelang war Downtown Los Angeles, kurz oft DTLA, die dunkle City des eigentlich dezentralen Molochs an der US-Westküste - mit verwaisten Ladenlokalen, Theatern, Kinos.

18.02.2016
Anzeige