Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Ärzte mit "Schrei nach Liebe" auf Platz eins
Nachrichten Kultur Ärzte mit "Schrei nach Liebe" auf Platz eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 11.09.2015
Farin Urlaub, Sänger und Gitarrist der Ärzte auf der Bühne. Quelle: Matthias Balk
Anzeige
Baden-Baden

"Eine solche Aktion mit diesem Erfolg ist einmalig in der deutschen Chartgeschichte", sagte Mathias Giloth, Geschäftsführer von GfK Entertainment.

Dahinter verlieren die hessische Hip-Hopperin Namika ("Lieblingsmensch") sowie Sido/Andreas Bourani ("Astronaut") jeweils einen Rang und stehen nun auf den Plätzen zwei und drei. Neu auf der Vier steigt die Band Böhse Onkelz mit "Wir bleiben" in die Charts ein. Von der Drei auf die Fünf rutscht Robin Schulz feat. Francesco Yates ("Sugar") zurück.

Iron Maiden setzen sich mit "The Book Of Souls" als Neueinsteiger auf Platz eins der Album-Charts. Helene Fischer macht mit ihrem Dauerbrenner "Farbenspiel" einen Sprung von Platz 20 und ist nun wieder Zweite. Dahinter platzieren sich drei weitere Newcomer: Dritter ist Deutsch-Rapper Sido mit "VI" vor a-ha mit "Cast in Steel" und der US-Metalband Five Finger Death Punch mit "Got Your Six".

dpa

Altkanzler Schmidt und seine Zigarette, das ist wie die Queen und ihre Handtasche: seit Jahrzehnten völlig untrennbar. Oder doch?

11.09.2015

Der Bremer "Beat-Club" wird 50 Jahre alt - die ersten beiden Moderatoren, Uschi Nerke (71) und Gerd Augustin (75), sind jetzt mit ihren bronzenen Handabdrücken in der Bremer "Mall of Fame" verewigt worden.

11.09.2015

Ein altes Ärzte-Lied stürmt mitten in der Flüchtlingskrise an die Spitze der Charts. Der Benefiz-Song "Schrei nach Liebe" soll gegen Rechts aufrufen. Ein Seniorenchor kommt dank der "#AktionArschloch" zu YouTube-Ruhm.

11.09.2015
Anzeige