Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ärzte mit "Schrei nach Liebe" auf Platz eins

Musik Ärzte mit "Schrei nach Liebe" auf Platz eins

Die Ärzte haben mit "Schrei nach Liebe" die Spitze der offiziellen deutschen Single-Charts erreicht. Der 22 Jahre alte Song war von der "Aktion Arschloch" als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit gepusht worden und stand in der Vorwoche schon auf Platz zwölf.

Voriger Artikel
Helmut Schmidt raucht nicht mehr
Nächster Artikel
"Medizinischer Notfall" bei den Libertines

Farin Urlaub, Sänger und Gitarrist der Ärzte auf der Bühne.

Quelle: Matthias Balk

Baden-Baden. "Eine solche Aktion mit diesem Erfolg ist einmalig in der deutschen Chartgeschichte", sagte Mathias Giloth, Geschäftsführer von GfK Entertainment.

Dahinter verlieren die hessische Hip-Hopperin Namika ("Lieblingsmensch") sowie Sido/Andreas Bourani ("Astronaut") jeweils einen Rang und stehen nun auf den Plätzen zwei und drei. Neu auf der Vier steigt die Band Böhse Onkelz mit "Wir bleiben" in die Charts ein. Von der Drei auf die Fünf rutscht Robin Schulz feat. Francesco Yates ("Sugar") zurück.

Iron Maiden setzen sich mit "The Book Of Souls" als Neueinsteiger auf Platz eins der Album-Charts. Helene Fischer macht mit ihrem Dauerbrenner "Farbenspiel" einen Sprung von Platz 20 und ist nun wieder Zweite. Dahinter platzieren sich drei weitere Newcomer: Dritter ist Deutsch-Rapper Sido mit "VI" vor a-ha mit "Cast in Steel" und der US-Metalband Five Finger Death Punch mit "Got Your Six".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?