Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Alle lieben Raymond"-Star Doris Roberts gestorben
Nachrichten Kultur "Alle lieben Raymond"-Star Doris Roberts gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 19.04.2016
Doris Roberts ist tot. Foto: Andrew Gombert
Anzeige

Sie wurde 90 Jahre alt.

Die fünffache Emmy-Preisträgerin trat in ihrer langen Karriere am Broadway auf, spielte in vielen TV-Serien und in Filmen wie "Schöne Bescherung" und "Mrs. Miracle - Ein zauberhaftes Kindermädchen" mit. Doch bekannt war sie vor allem in der Rolle der nervigen Schwiegermutter in der langjährigen Sitcom "Alle lieben Raymond" über die chaotische Familie des Sportjournalisten Ray Barone (Ray Romano).

Roberts habe eine unglaubliche Energie und Lebensfreude gehabt, sagte Romano (58) der Zeitschrift "People". "Ich werde sie sehr vermissen". Schauspielerin Patricia Heaton (58), die in "Alle lieben Raymond" Roberts' ungeliebte Schwiegertochter spielte, trauerte auf Twitter um ihre Kollegin. "Roberts war ein absoluter Profi, von dem ich so viel gelernt habe".   

dpa

Barack und Michelle Obama werden während ihres Aufenthalts in London auch mit Prinz William und seiner Frau Kate zusammentreffen. "Der Herzog und die Herzogin von Cambridge geben am Freitag ein Abendessen für Präsident und Frau Obama", teilte der Kensington Palast am Montag mit.

18.04.2016

Nach dem Scheitern des Einheitsdenkmals in Berlin ist laut dem Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner unklar, was mit der Fläche neben dem Schloss passiert. Der Haushaltsausschuss des Bundestages habe die sogenannte Wippe gestoppt, sagte Renner am Montag im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses.

18.04.2016
Kultur Ausstellung in Berlin - Für Deutschland, gegen Hitler

Vor allem über Biografien einzelner Akteure versucht eine neue Ausstellung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin, Motivation und Absicht der weltweiten Bewegung „Freies Deutschland“ deutlich zu machen. Unter dem Titel „Deutschland muss leben, deshalb muss Hitler fallen!“ werden auf 19 Schautafeln die Lebenswege von Widerständlern gezeigt.

18.04.2016
Anzeige