Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Alte Musik mit Imre Grimm
Nachrichten Kultur Alte Musik mit Imre Grimm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 30.06.2018
In der Klassik ist “Alte Musik“ von vor 1750. Im Pop ist alte Musik alles, was letzte Woche schon im Radio lief. Quelle: Chromorange
Hannover

Neulich las ich, dass Menschen im Schnitt mit 31 Jahren ihren Musikgeschmack zementieren. Was sie bis dahin nicht mögen, hat keine Chance. Rein rechnerisch heißt das: Wer heute 125 Jahre alt ist, mag nichts, was frischer ist als die Comedian Harmonists und Lizzi Waldmüller. Umgekehrt sind Nachwuchskräfte wie Mike Singer oder Alina für vor 1987 Geborene ab sofort neumodischer Schietkram.

Das ist natürlich wieder so ein Unfug frei drehender Statistiker. Mein Geschmack zum Beispiel basiert auf Musik, die zum Zeitpunkt meiner Geburt schon Jahrzehnte alt war.

Madonna war für mich von Raffael

Der erste Song, den ich aus dem Radio aufnahm, war “Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien“ von 1948. Während andere in meinem Alter “astrein“ und “endgeil“ sagten, sagte ich “Hei-di-tschimmela-bumm!“. Es dauerte eine Weile, bis sich “Mägdelein mit feurig wildem Wesen“ für mich interessierten.

Ich bin mit der Plattensammlung meiner Eltern aufgewachsen. Bis zum Abitur habe ich die Beatles gehört. Ich dachte, die Superstars der Achtziger wären Simon & Garfunkel und Donovan. Madonna? War für mich von Raffael. Musikalisch gehe ich nach. Ich bin vor zehn Jahren bei Element of Crime angekommen.

31 Jahre alt war ich im Jahr 2004. Der Hit des Jahres war das sackdoofe “Lebt denn dr alte Holzmichl noch ...?“. Ich hoffe, inzwischen ist er tot. Wenn ich mit dem “Holzmichl“ die Sackgasse meiner musikalischen Geschmacksbildung erreicht hätte, wäre ich längst an Verblödung gestorben.

Geheimtipp gesucht?

In der Klassik ist “Alte Musik“ von vor 1750. Im Pop ist alte Musik alles, was letzte Woche schon im Radio lief. Musiker feiern inzwischen nach zwei Monaten ohne neues Album ein “Comeback“. Und was mehr als 400 Klicks bei Youtube hat, gilt als öder Mainstream.

Geheimtipp gesucht? So was richtig Exklusives? Lizzi Waldmüllers Song “Sag’ mir mal Schnucki auf Spanisch“ hat bei Youtube 353 Klicks. Ist nicht gerade R’n’B, könnte aber der Sommerhit des Jahres werden. Schönes Wochenende!

Von Imre Grimm

Eine echte und lohnende Kino-Rarität aus dem Kongo, Cate Blanchett in einer kunstvollen One-Woman-Show, und eine Heldin des Alltags, die an ihre Grenzen gerät: die DVD-Tipps von Stefan Stosch.

30.06.2018

Versöhnung, Black Power und Black Protz von Beyoncé und Jay-Z, Pril-Blumen-Folk von den Jayhawks, und Atemlos-durch-Tag und-Nacht-Pop von einer Christina Aguilera auf der Suche nach Freiheit: die Musiktipps von Mathias Begalke.

30.06.2018

Ein Dorfroman über die letzten Dinge, perfekte Lektüre für eine smartphonefreie S-Bahn-Fahrt, und eine eigenwillige Zusammenstellung von Minibiografien großer Literaten: die Buchtipps von Nina May.

30.06.2018