Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Alte Oper eröffnet Spielzeit mit "Goldberg-Variationen"
Nachrichten Kultur Alte Oper eröffnet Spielzeit mit "Goldberg-Variationen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 07.09.2015
Anzeige
Frankfurt/Main

"Das Musikfest dreht sich immer um ein Werk, das die Musikgeschichte verändert hat. Die Goldberg-Variationen sind einer der Gipfelpunkte der klassischen Musik überhaupt", begründete Intendant Stephan Pauly die Entscheidung.

So stellen etwa András Schiff, Igor Levit und Andreas Staier Interpretationen der Original-Komposition vor. Der Jazz-Pianist Michael Wollny verbindet in seinem Projekt "Goldberg-Tangenten" Texte von Thomas Bernhard mit dem Klavier-Zyklus. Der Choreograph Emanuel Gat zeigt sein Ballett "The Goldlandbergs".

Mit knapp einer halben Million Besuchern jährlich und rund 2400 Plätzen im Großen Saal zählt die Alte Oper zu den größten und wichtigsten Konzerthäusern in Deutschland.

dpa

Die Schauspielerin Katja Riemann möchte mit mehreren Organisationen einen Marsch für Flüchtlinge organisieren. "Wir müssen wieder auf die Straße gehen, wir dürfen sie nicht Pegida und Neonazis überlassen", sagte die 51-Jährige der "Welt am Sonntag".

07.09.2015

Jeremy Renner spielt den US-Journalisten Gary Webb, der nach der Enthüllung seiner größten Story nicht zum gefeierten Helden wird. CIA und Kollegen setzen alles daran, seine Geschichte über Verbindungen von CIA, US-Drogenkrise und Contra-Rebellen in Nicaragua infrage zu stellen.

07.09.2015

Eine Liebe im Schatten des Alters: 45 Jahre sind Kate (Charlotte Rampling) und Geoff (Tom Courtenay) bereits ein Paar. Sie haben viele Stürme überstanden. Doch als nach 50 Jahren die Leiche von Geoffs Jugendfreundin gefunden wird, brennt bei Kate die Sicherung durch.

07.09.2015
Anzeige