Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Amenábar eröffnet Filmfestival von San Sebastián
Nachrichten Kultur Amenábar eröffnet Filmfestival von San Sebastián
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 19.09.2015
Er sieht aus wie Robert De Niro - ist es aber nicht. Foto: Juan Herrero
Anzeige
San Sebastián

Neben dem offiziellen Eröffnungsstreifen mit Ethan Hawke und Emma Watson in den Hauptrollen wurden in der nordspanischen Küstenstadt am Freitag viele weitere Filme gezeigt.

"Regression" gehört nicht zu den 17 Streifen, die sich diesmal beim wichtigsten Filmfestival Spaniens um die begehrte "Goldene Muschel" bewerben. Unter den Kandidaten sind dieses Jahr vor allem spanische und lateinamerikanische Produktionen. 

Zudem sind unter anderem die französischen Brüder Jean-Marie und Arnaud Larrieu mit "21 nuits avec Pattie", der Brite Terence Davis mit "Sunset Song" und der Japaner Mamoru Hosoda mit dem Animationsfilm "The Boy an the Beast" am Start. Julianne Moore spielt in Peter Solletts US-Drama "Freeheld" eine an Krebs erkrankte Polizistin.

Über die Vergabe des Hauptpreises und der anderen Auszeichnungen entscheidet zum Abschluss des Festivals am 26. September eine von der dänischen Schauspielerin und Regisseurin Paprika Steen angeführte Jury. Emily Watson wird mit dem Sonderpreis des Festivals ausgezeichnet. 

San Sebastián gehört zu den großen internationalen Filmfesten in Europa, gilt jedoch nur als "kleiner Bruder" der Festivals von Cannes, Venedig und Berlin.

dpa

Kann das Pina Bausch Tanztheater etwas anderes als Bauschs Choreographien? Ja, es kann. In Wuppertal betrat die Compagnie erstmals nach dem Tod der Legende tänzerisches Neuland.

19.09.2015

Der niederländische Erfolgsregisseur Anton Corbijn ("A Most Wanted Man") blickt in seinem neuen Hollywood-Film in die Historie der Traumfabrik. Mit viel Fantasie und schauspielerischer Klasse erzählt er aus dem Leben des legendären Filmstars James Dean (gespielt von Dane DeHaan).

21.09.2015

"Romantische Komödien" gibt es zu Hauf und "Man lernt nie aus" unterscheidet sich nicht so sehr von den anderen. Aber immerhin sind mit Anne Hathaway und Robert De Niro zwei Oscar-Preisträger dabei, die noch dazu verschieden genug sind, um dem Film Farbe zu geben.

21.09.2015
Anzeige