Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Andie MacDowell: "Beschwere dich nie auf Twitter"
Nachrichten Kultur Andie MacDowell: "Beschwere dich nie auf Twitter"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 25.01.2016
Die amerikanische Schauspielerin Andie MacDowell löste einen Shitstorm aus. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Los Angeles

Am Freitag machte sie auf Twitter ihrem Unmut darüber Luft, dass sie mit ihrem Hund im Flugzeug nicht ganz vorne haben sitzen dürfen: "HILFE ich habe für die erste Klasse bezahlt und sie haben mich in die Touristenklasse gesetzt", twitterte sie und löste damit wütende Reaktionen aus. Mehrere Twitternutzer warfen ihr vor, sich wohl für jemand Besseres zu halten.

Über das Wochenende erklärte die 57-Jährige in dem Kurznachrichtendienst, dass es ihr nur darum gegangen sei, dass sie für etwas bezahlt habe, was sie nicht bekommen habe: "Ich bin auch zufrieden, Economy zu fliegen, ich bin im Bus und der U-Bahn glücklich, aber wenn ich für die First Class bezahle, dann will ich da auch hin, darum ging es." Am Sonntag stellte sie resigniert fest: "Erfahrung gewonnen, beschwere dich nie auf Twitter."

dpa

Dschungelcamp Tag 10 bei „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ - Ricky gegen den Rest im Dschungelcamp

Spieglein, Spieglein, in der Hand? Wer ist die Schönste im Dschungelland? Seit Tagen zeigt Nathalie Volk nicht viel mehr im Dschungelcamp und trotzdem ließ das TV-Publikum sie an Tag 10 nur wackeln. Stattdessen schickten die Zuschauer Ricky Harris nach Hause, obwohl der doch sein Bestes gab: Lästern, heulen und unkontrolliertes plappern.

25.01.2016
Studium & Wissenschaft Emanuel Schiller spielt im Drama „Uns geht es gut“ - Erste Kinorolle für Babelsberger Filmstudenten

Im Henri Steinmetz’ Langfilmdebüt „Uns geht es gut“ versucht eine Gruppe Außenseiter ihren Weg im Leben zu finden, indem sie einander als selbst gewählte Familie annehmen. In einer der Hauptrollen ist der Babelsberger Filmstudent Emanuel Schiller zu sehen. Ab Donnerstag startet „Uns geht es gut“ im Kino.

24.01.2016
Kultur 37. Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken - Babelsberger Tragikomödien gewinnen

Babelsberger Filmtalente siegen beim 37. Filmfestival Max Ophüls Preis: Den Drehbuchpreis sackten Paula Cvjetkovic und Bernadette Knoller für ihre Tragikomödie „Ferien“ ein. Regiestudent Simon Ostermann holte den Publikumspreis für „Route B 96“. Die künstlerische Leiterin Gabriella Bandel verlässt nach 17 Jahren das Festival. Nun wird über ihre Nachfolge diskutiert.

24.01.2016
Anzeige