Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Art Brandenburg zeigt 100 märkische Künstler
Nachrichten Kultur Art Brandenburg zeigt 100 märkische Künstler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 11.11.2015
„Richarda“ nennt Heike Adner ihre Terrakotta-Skulptur. Die Künstlerin aus Glienicke (Oberhavel) stellt diese Skulptur auf der diesjährigen Art Brandenburg in der Potsdamer Schinkelhalle aus. Quelle: Pfitzner
Anzeige
Potsdam

Die Potsdamer Künstlergruppe aus dem Neuen Atelierhaus Panzerhalle hat „Welcome“ als Motto ihres Beitrages auf der diesjährigen Kunstmesse „Art Brandenburg“ gewählt. Eine „doppeldeutige Formulierung“, sagt Carsten Hensel. Denn jeder denke derzeit beim Stichwort Willkommenskultur an Flüchtlinge. „Aber wir wollen die Messebesucher genauso herzlich begrüßen“, sagt der Künstler, der zusammen mit acht Kollegen ausstellt. Obwohl alle Mitglieder der Gruppe derzeit versuchen, den Flüchtlingen in ihrer Nachbarschaft, in der Unterkunft in Großglienicke zu helfen, zeigt nur Ilse Winkler auf der Art Brandenburg ein Werk, das sich mit dieser Thematik auseinandersetzt: ein Plakat, auf dem der zwei Meter lange Tisch abgebildet ist, den sie kürzlich auf dem Platz der Einheit aufgestellt hatte. „Der Tisch als Symbol für Dialog und Gastfreundschaft“, sagt sie.

Die neun Potsdamer gehören zu den 100 Künstlern, die von Freitag bis Sonntag auf der Art Brandenburg ihre Werke zeigen. Es ist die 6. Kunstmesse dieser Art, die in der Landeshauptstadt stattfindet. 150 Kunstschaffende aus der Mark hatte sich für die Schau beworben. Von einer Jury ausgewählt werden konnten nur hauptberufliche Künstler, die Mitglied des Brandenburgischen Verbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler sind und ihren Schaffensschwerpunkt in der Mark haben, sagt Elke Scheler, die Sprecherin der Art Brandenburg.

Märkische Kunstmesse

Die Art Brandenburg die einzige regionale Kunstmesse im Land. Sie findet alle zwei Jahre statt. Veranstalter ist der Brandenburgische Verband der Bildenden Künstlerinnen und Künstler (BVBK).

Die Jury, die die Künstler auswählt besteht aus Ulrike Kremeier (Dieselkraftwerkes Cottbus), Birgit Möckel (Kunstverein Kunsthaus Potsdam) Frank Michael Zeitler (Deutscher Künstlerbundes), Jutta Pelz(BVBK) und Herbert Schirmer (Kurator).

Die Messe: Waschhaus Arena und Schinkelhalle, Schiffbauergasse 4a und 5 in Potsdam. Geöffnet: Fr, Sa von 11 bis 20 Uhr, So von 11 bis 18 Uhr. Eintritt 8 Euro/5 Euro.

Eine besondere Attraktion dürfte in diesem Jahr eine Live-Performance von Annette Paul werden. Die Potsdamer Künstlerin, die in Brandenburg durch den Schriftzug „Ceci n’est pas un château“ (Dies ist kein Schloss) am Potsdamer Landtag bekannt ist, wird täglich um 12 Uhr auftreten.

Die Art Brandenburg findet seit 2005 alle zwei Jahre statt. Zur vergangenen Messe kamen 4000 Besucher. Dabei wechselten Kunstwerke im Wert von mehr als 200 000 Euro den Besitzer.

Von Matthias Richter

Kultur Elektra wieder auf der Bühne - Spirale der Gewalt

Der Opern-Einakter „Elektra“ von Richard Strauss steht wieder im Programm des Cottbuser Staatstheaters. Gesine Forberger brilliert in der weiblichen Hauptrolle. Elektra, die Tochter Agamemnons, sinnt auf Rache für ihren gemeuchelten Vater und König. Doch am Ende der großen griechischen Tragödie gebiert Gewalt doch nur wieder Gewalt.

14.11.2015
Kultur Irish Folk in Berlin und Schwedt - Nordlichter unterwegs

Dem Nordostzipfel widmet die 41. Auflage des Irish Folk Festival besonderes Augenmerk: Jahrelang war die Region wegen des Nordirlandkonfliktes nicht aus den Schlagzeilen gekommen. Doch neue Hoffnung keimte seit dem Karfreitagabkommen 1998. Die Aufbruchsstimmung fand bald ihre musikalische Entsprechung.

14.11.2015

Beworben haben sich 150 Künstler. Am Ende wurden 100 ausgewählt, die auf der diesjährigen märkischen Kunstmesse Art Brandenburg ihre Werke zeigen. Am Freitag geht es los – in Potsdam in der Schiffbauergasse. Die MAZ hat sich schon mal ein paar Kunstwerke angesehen.

11.11.2015
Anzeige