Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Auf diese Kunstausstellungen in Brandenburg können Sie sich freuen
Nachrichten Kultur Auf diese Kunstausstellungen in Brandenburg können Sie sich freuen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 15.12.2018
Harald Metzkes: Das Finale, 1988 Quelle: Bernd Kuhnert
Potsdam

Große Namen und große Kunst waren in diesem Jahr in Brandenburgs Museen vertreten. Und so wird es im kommenden Jahr weitergehen. Im Potsdamer Museum Barberini werden Werke von Picasso, Caravaggio und van Gogh zu sehen sein. Gleich daneben zeigt das Potsdam-Museum gegen Ende des Jahres Arbeiten von Harald Metzkes. Die beiden Brandenburgischen Landesmuseen für moderne Kunst in Cottbus und Frankfurt (Oder) planen Ausstellungen zur DDR-Kunst und Werken von Künstlern wie Käthe Kollwitz, die sich mit den Krisen und Kriegen im 20. Jahrhundert auseinandersetzen.

Picasso

Pablo Picasso: Madame Z Quelle: Museum Barberini

Picasso. Das späte Werk. Aus der Sammlung Jacqueline Picasso“. Museum Barberini, 9. März bis 16. Juni 2019.

Caravaggio

Höhepunkt der Barock-Ausstellung im Museum Barberini im Juli 2019: Der Narziss von_Caravaggio. Quelle: Gallerie Nazionali di Arte Antica, Rom – Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte/Enrico Fontolan

„Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom“, 13. Juli bis 6. Oktober.

Van Gogh

Vincent van Gogh: Stillleben mit einem Teller Zwiebeln, 1889, Sammlung Kröller-Müller Museum, Otterlo Quelle: Museum Barberini

Aber wer kennt sie nicht: die berühmten Sonnenblumen. In Potsdam werden nicht nur die, sondern zahlreiche Blumenarrangements aus den Anfangszeiten und vor allem aus den zwei Jahren, in denen van Gogh sich in Paris mit den Werken des Impressionismus auseinandergesetzt hat.

„Van Gogh. Stillleben“. 26. Oktober bis 2. Februar 2020.

Harald Metzkes

Harald Metzkes mit der Direktorin des Potsdam-Museums, Jutta Götzmann vor dem Bild „Harlekin“. Der Künstler schenke dem Museum 20127 zwei seiner Werke. Quelle: Bernd Gartenschläger

Metzkes war in DDR nicht sonderlich gut gelitten, weil er sich immer vom Kanon des Sozialistische Realismus absetzte. Die Menschen auf seinen Bildern sind alles anders als heroische Proletarier waren. Der in Ostbrandenburg lebende Maler wählt häufig Theatergestalten, Clowns oder Harlekins als Motive für seine meist ironischen bis sarkastischen Kommentare zum Weltgeschehen. Das Potsdam-Museum hat 2017 zwei Werke des Künstlers geschenkt bekommen. Die werden mit Sicherheit zu sehen sein. Vor Metzkes werden im Potsdam-Museum zwei Ausstellungen mit direkten Potsdam-Bezug zu sehen sein.

Harald Metzkes“, Potsdam-Museum 30. November bis 1. März 2020.

Ostmoderne in Cottbus

Hermann Glöckner: o. T. (Diagonal verspannte Flächen in konstruktiven Formen), 1979, Zeichnung (Bleistift, Rötel) Quelle: Andreas Kämper© VG Bild-Kunst, Bonn 2018/2019

Die beiden Häuser verfügen über einen riesigen Bestand an Kunst aus der DDR. Wie Wolff, der derzeit in einer beeindruckenden Ausstellung über Pop-Art in Frankfurt zu sehen ist, prägten alle in der Ausstellung vertretenen Künstler die sogenannte „Ost-Moderne“. In der Ausstellung im ehemaligen Dieselkraftwerk in Cottbus geht es vor allem um das Verhältnis von Malerei, Fotografie und Architektur.

„Vielschichtig – Von der Räumlichkeit der Flächenteilung. Dieselkraftwerk Cottbus, 23. Februar bis 5. Mai.

Käthe Kollwitz in Frankfurt (Oder)

Käthe Kollwitz: Sturm, Weberaufstand, 1897, Bl. 5 Sturm,. Quelle: W. Mausolf, © BLMK

An beiden Standorten, aber vor allem in Frankfurt sind Ausstellungen in Planung, die Kunst zeigen, die sich mit den Kriegs- und Krisenzeiten von der Gründung der DDR auseinandersetzen. Gezeigt werden Druckgrafiken und Skulpturen aus der Sammlung des Brandenburgischen Landesmuseums, das 2017 durch die Fusion des Kunstmuseums Dieselkraftwerk in Cottbus und dem Museum Junge Kunst in Frankfurt entstanden ist. Der Schwerpunkt der Doppel-Schau wird in Frankfurt liegen, Cottbus wird das Ausstellungsangebot zusätzlich durch eine Fotoausstellung zum gegenwärtigen Populismus unter dem Titel „Wir sind die Anderen“ ergänzen.

„Kriege und Kriesen im 20. Jahrhundert. Grafische Zyklen und Skulpturen aus der Sammlung des BLMK“ Rathaushalle Frankfurt (Oder) und Dieselkraftwerk Cottbus, 3. August bis 13. Oktober.

Von Mathias Richter

Die 14 Meter hohen RAW-Hallen hinter dem Potsdamer Hauptbahnhof geben seit Jahrzehnten ein trauriges Bild ab. Nun möchte sie ein Investor in einen bis zu 33 Meter hohen Neubau integrieren. Was sagen die Experten?

13.12.2018

Halb Detektivgeschichte, halb Thriller: Der Spielfilm „Die Erscheinung“ (Kinostart am 13. Dezember) nimmt den Glauben ernst.

12.12.2018

Die Promi-Dichte in Brandenburgs Landesverfassungsgericht nimmt zu. Dafür sorgt der Landtag mit der Wahl der Schriftstellerin Juli Zeh. Vorgeschlagen hatte sie die SPD.

12.12.2018