Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Alles richtig gemacht, Sabrina!
Nachrichten Kultur Alles richtig gemacht, Sabrina!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 09.03.2017
  Sabrina erhielt in der letzten Woche nicht die erhoffte Rose. Quelle: RTL
Anzeige
Potsdam

Sabrina Neumann zeigt allen, wie man bei der Kuppelshow „Der Bachelor“ auf RTL einen stilvollen Abgang hinlegt. Statt sich zu grämen, nicht auch noch die letzte Liebesblume vom grünäugigen Schönling bekommen zu haben, genießt sie ihre neue Freiheit ganz entspannt mit zwei Konkurrentinnen.

Spätestens nach der aktuellen Folge ist klar: Die attraktive Brandenburgerin kann froh sein, den Junggesellen losgeworden zu sein. Ein offener Brief:

Liebe Sabrina,

letzte Woche wählte dich Bachelor Sebastian Pannek aus der Kuppelshow raus.

Du warst recht bedrückt deswegen, doch das musst du gar nicht sein. Da deine Familie und Freunde wegen des ausfallenden Homedates keine Möglichkeit haben, den Sebastian unter die Lupe zu nehmen, habe ich das für dich getan. Hier meine Erkenntnisse:

1. Metro oder wie?

Sebastian trägt mehr Schminke als du! Willst du wirklich einen Mann, der nicht nur länger als du im Badezimmer braucht, sondern dir auch noch dein Make-Up klaut? Ich glaube eher nicht!

Der Bachelor achtet peinlich genau auf sein Äußeres. Quelle: RTL

2. Intimität für... Ignoranz?

Du sagtest, du könntest dich nicht allzu schnell öffnen. Das war genau die richtige Vorgehensweise bei Sebastian. Denn auch, wenn Clea-Lacey mit ihm, pardon, bei ihm übernachtet hat, ignorierte er sie, statt ihr ein gutes und sicheres Gefühl zu geben. Abgesehen davon verriet die liebe Clea-Lacey, es sei ihr komisch ergangen seit der gemeinsamen Nacht... Was kann das wohl bedeuten ?

Sabrina beim Einzeldate mit dem Bachelor. Quelle: RTL

3. Am Set wird es langsam, aber sicher so richtig ungemütlich!

Nachdem du raus warst und mit dir noch weitere Konkurentinnen, rutschte die Stimmung schlagartig in den Keller, allein Erika schaute bei der Vergabe der Rosen wie versteinert in die Kamera und konnte sich gerade noch zurückhalten, ihrem Rosenkavalier keine reinzuhauen! (Zu schade, wie gern hätten wir das platinblonde Marylin Monroe-Lookalike als smarte Boxkämpferin gesehen!)

4. How does it feel in my arms?

Sebastian wird in den Armen einer jeden Frau warm ums Herz, wie er es immer so schön jugendfrei umschreibt. Da lohnt sich das emotionale Öffnen doch gar nicht.

5. Und, hattet ihr schon einen One Night Stand?

Diese Frage passt einfach immer, zumindest Herr Panneckes Meinung nach. Deshalb stellt er sie auch wirklich jedem weiblichen Wesen, das nicht schnell genug wegrennen kann. Wie gut, dass du damals so klug warst, ihn einfach mal mit der Gegenfrage zu konfrontieren!

6. Langweilig, langweiliger, Sebastian Pannecke

Liebe Sabrina, Sebastian warf dir ja vor, dich nicht genug geöffnet zu haben. Sein Lieblingsargument. Aber aus dem Wechselbad aus Schnarch-und Fremdschäm-Momenten des Sunnyboys konnte nicht einmal die temperamentvolle, Diskussionen anheizende Kattia helfen.

Clea-Lacy und Sebastian Quelle: RTL

7. Völlig orientierungslos

Der Mann weiß einfach nicht, was er will: Nach der Nacht mit Clea-Lacy war er froh, von keiner Frau direkt zur Rede gestellt worden zu sein. In dieser Folge wollte er auf einmal Zickenkrieg wegen besagter gemeinsam verbrachter Nacht sehen. Genauso orientierungslos wie bei seiner Frauenwahl scheint er sich auch in allen anderen Lebensbereichen zu sein. Und gerade mit einer Tochter brauchst du da etwas mehr Beständigkeit bei einem Partner.

Das Einzige, wofür du ihm dankbar sein kannst, ist wohl Kattias angepisster Gesichtsausdruck, als Herr Panneck sie eiskalt nach der Nacht der Rosen in die Limo setzte und nach Hause schickte. Doch wie wir die Latina kennengelernt haben, ließ sie die heutige Folge nicht unkommentiert auf sich sitzen. Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite postete sie noch am gleichen Abend:

Und da bin ich! Eine Frau die mit Stolz, erhobenem Haupt und einem lächeln im Gesicht das Projekt Der Bachelor...

Gepostet von Kattia Vides am Mittwoch, 8. März 2017

Die komplizierte Kolumbianerin versucht ihr Gesicht zu wahren. Sei’s ihr gegönnt.

Doch viel cooler bist du drauf, denn du lädst dir einfach mal deine ehemaligen Konkurrentinnen zum entspannten Mädelsabend ein:

Von Josefine Kühnel

Weltpremiere mit Weltstar John Malkovich in der Hamburger Elbphilharmonie: Die Musiktheaterproduktion „Just Call Me God“ (Nennen Sie mich einfach Gott) ist dort am Mittwochabend unter langem Beifall des Publikums uraufgeführt worden.

08.03.2017

Gibt es etwas schöneres, als gemeinsam zu verreisen? Drei Freunde verbanden mit ihrer Tour durch Europa noch ein zusätzliches, inneres Erlebnis. Sie machten sich blind, taub und stumm auf den Weg. Ein Filmteam begleitete sie. „Drei von Sinnen“ feiert am 9. März im Thalia-Kino Potsdam-Premiere.

11.03.2017

Es gibt moderne Toiletten, die kosten so viel wie ein Kleinwagen. Und es gibt Porzellanschüsseln. Auf der Burg Storkow bekommt das Stille Örtchen eine Geschichte.

11.03.2017
Anzeige