Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Beastie-Boys-Gründungsmitglied John Berry gestorben
Nachrichten Kultur Beastie-Boys-Gründungsmitglied John Berry gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 20.05.2016
Anzeige
New York

Er habe an Demenz gelitten und sei am Morgen in einem Hospiz im US-Bundesstaat Massachusetts gestorben, berichtete das Blatt online. Berry hatte die legendäre US-Band 1981 zusammen mit Mike Diamond, Adam Yauch und Kate Schellenbach in New York gegründet. 

Nach der Veröffentlichung ihrer ersten Platte "Polly Wog Stew" verließ der Gitarrist 1982 aber bereits die Gruppe und wurde durch Adam Horovitz ersetzt. Die Beastie Boys feierten danach vor allem mit Songs wie "(You Gotta) Fight for Your Right (to Party!)" und "Sabotage" Erfolge. Zwei Jahre nach dem Tod von Adam Yauch löste sich die Gruppe 2014 auf. J

dpa

Ein aufgemotzter Ferrari und ein Kurzurlaub mit Hollywoodstar Leonardo DiCaprio: Auf der Gala der Aids-Hilfe amfAR werden jährlich die verrücktesten Dinge versteigert. Zu dem Event am Donnerstagabend im Luxus-Hotel Cap-Eden-Roc wurden über 900 Promis geladen.

20.05.2016

Ein geplantes, virtuelles Duett von US-Sängerin Christina Aguilera (35) und der 2012 gestorbenen Whitney Houston ist vorerst geplatzt. Der Show-Act für die TV-Sendung "The Voice", bei dem Houston als 3D-Hologramm erscheinen sollte, scheiterte am Veto ihrer Familie.

20.05.2016
Kultur Am 18. November in der ARD - Horst Krause spielt wieder Horst Krause

Bis November müssen seine Fans noch warten, dann gibt es im Fernsehen endlich wieder Neues von Horst Krause zu sehen. Derzeit laufen in Gröben (Teltow-Fläming) die Dreharbeiten zu „Krauses Glück“. Darin spielt Krause den pensionierten Polizeihauptmeister Krause, der sich als Gastwirt um eine Flüchtlingsfamilie kümmert und damit auf viel Misstrauen stößt.

19.05.2016
Anzeige