Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Verwunschener Schauplatz Beelitz-Heilstätten
Nachrichten Kultur Verwunschener Schauplatz Beelitz-Heilstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 26.06.2015
Szene aus „Men & Chicken“: Mads Mikkelsen (l.) und Nicolas Bro jagen durch Beelitz-Heilstätten. Quelle: DCM
Anzeige
Beelitz-Heilstätten

Filmreife Kulisse für schräge Evolutionskomödie: Die verfallenen einstigen Lungenheilstätten dienten im vergangenen Frühjahr als zentraler Schauplatz für die starbesetzte Studio-Babelsberg-Koproduktion „Men & Chicken“. Knapp drei Wochen drehte das Team um den dänischen Regisseur Anders Thomas Jensen („Adams Äpfel“) in den denkmalgeschützten Sanatorien. In der Einsiedelei hausen drei handfeste Brüder (gespielt von Nikolaj Lie Kaas, Nicolas Bro und Søren Malling) wie die Tiere – mit diversen Tieren. Irgendwann tauchen zwei weitere Brüder (Mads Mikkelsen und David Dencik) auf.

Bevor an dem verwunschenen Ort die erste Klappe fallen konnte, rückten Wochen zuvor die Kulissenbauer des studioeigenen Art Department an. Nicht, um die Umgebung aufzuhübschen, sondern in ihrer optischen Rumpeligkeit zu zementieren. So wurde beispielsweise abgeblätterte Farbe in ihrer Wirkung noch verstärkt. Manch neue Wand musste eingezogen und Fassadenteile geschlossen werden, erzählt Uwe Schaer, zuständiger Projektleiter des Art Department für „Men & Chicken“.

Da das auf dem Areal stehende sowjetische Ehrenmal im Bild nicht auftauchen durfte, erhielt es eine Verkleidung. Die „Bestrafungskäfige“, in denen im Laufe des Films die Schauspieler steigen, wurden in den Babelsberger Werkstätten maßgeschneidert, ebenso ein für die Handlung wichtiger Treppenlift. Baulicher Höhepunkt waren mehrere „Aquarien“, in denen die Ergebnisse evolutionärer Experimente schwammen. Die ersten Exemplare aus Plexiglas hielten den etwa drei Kubikmetern Wasser nicht stand, die Lösung: Die Ecken wurden speziell mit Kunststoff verstärkt. „Hat gehalten – in der letzten Einstellung“, so Schaer. Während der Bauzeit hatten die Handwerker mit Vandalismus auf dem Gelände zu kämpfen. Trotz Wachschutz wurden Türen aufgebrochen, Kulissen beschmiert und beschädigt. „Wir mussten ein paar Mal mit unseren Vorbereitungen von vorn beginnen.“ Während des Drehs blieben Randalierer fern. Da war das Gelände besser gesichert. Schaer schwärmte über die dänischen Filmkollegen: „Alle sind entspannt und angenehm.“

Kinostart am 2. Juli

„Men & Chicken“ feiert am Freitagabend beim 33. Filmfest München (25. Juni bis 4. Juli) Deutschlandpremiere. Die Studio-Babelsberg-Koproduktion kommt am 2. Juli regulär in die hiesigen Kinos. In Dänemark ist die bizarre Komödie mit mehr als 357 000 Besuchern der bislang erfolgreichste dänische Film dieses Jahres.

Die Story: Eines Tages entdecken die ungleichen Brüder Elias (Mads Mikkelsen) und Gabriel (David Dencik), dass sich ihr leiblicher Vater auf der entlegenen Insel Ork aufhalten soll. Also reisen sie dorthin – und treffen auf ihre hinterwäldlerischen und handgreiflichen Halbbrüder (Nikolaj Lie Kaas, Nicolas Bro, Søren Malling). rn

Von Ricarda Nowak

Götz Lemberg hat auf einem Hausboot zwei Wochen lang die Untere Havel bereist, er hat sie mit seiner Kamera dokumentiert - und die Fotos in kleine Fragmente zerlegt, um sie neu zusammenzusetzen. Es ergeben sich Effekte wie in einem Bilderbuch, die Landschaft wird neu definiert und idealisiert. Das ist sinnlich und klug. Und es gibt überraschende Einsichten.

26.06.2015

Familien-, Ehe- und Generationskonflikte waren ihr Thema. Die Schriftstellerin Gabriele Wohmann galt als präzise Beobachterin. Die preisgekrönte Darmstädter Autorin veröffentlichte mehr als 18 Romane und weit über 300 Kurzgeschichten.

23.06.2015

Weil er eine Hantel nach dem Trainer seines Sohnes geworfen haben soll, ist der Rapper Sean Combs (auch als Puff Daddy oder Diddy bekannt) in Los Angeles festgenommen worden.

23.06.2015
Anzeige