Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Bewegender Abschied von Prince
Nachrichten Kultur Bewegender Abschied von Prince
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 24.04.2016
Purple ist die Farbe der Trauer um den großen Rockstar Prince. Quelle: Rick Ryan
Anzeige
Chanhassen

Der Ort, wo der Popstar Prince am Donnerstag tot aufgefunden wurde, ist zu einer Pilgerstätte für seine Fans geworden. Der Zaun vor dem Paisley-Park-Anwesen und Studio des Sängers in Chanhassen im US-Staat Minnesota ist mit lilafarbenen Blumen, Ballons und unzähligen Abschiedsbriefen geschmückt. In die Trauer um Prince mischen sich viele Fragen um seinen Tod und um sein Vermächtnis. 

Woran ist Prince gestorben?

Die Todesursache ist weiter unbekannt und es soll mindestens vier Wochen dauern, bis das Ergebnis der Obduktion vorliegt. Das teilte die Sprecherin des Sängers am Samstag mit. Nach Angaben der Polizei gab es keine sichtbaren Verletzungen, auch deutet nichts auf einen Selbstmord hin. Zeugen für den Tod soll es keine geben, der leblose Körper wurde in einem Fahrstuhl gefunden. Ob Prince Medikamente eingenommen hatte, ließen die Ermittler offen. Die Gerichtsmediziner würden alle wichtigen Informationen über die "medizinische und soziale Lebensgeschichte" des Musikers sammeln. Darunter fallen auch Drogengenuss und möglicher Medikamentenmissbrauch.

Hatte Prince gesundheitliche Probleme?

Anfang April hatte Prince angeblich wegen einer Grippe zwei Konzerte in Atlanta abgesagt, die er am 14. April nachholte. Auf dem Rückflug in seinen Heimatstaat Minnesota verschlechterte sich sein Zustand derart, dass er in einem Krankenhaus einen Zwischenstopp einlegte. Zwei Tage später, nach einer Tanzparty im Paisley Park, twitterte er einem Fan zu, dass er sich "verjüngt" und "inspiriert" fühle. Prince galt als unermüdlicher Musiker, der Alkohol und Drogen gewöhnlich mied. Der Star habe von seinen vielen Auftritten schon lange Probleme mit seinen Hüften gehabt, sagte die Musikerin und enge Bekannte von Prince, Sheila E., in der Sendung "Good Morning America". Von anderen gesundheitlichen Problemen habe sie nichts gewusst.

Wie verbrachte Prince die letzten Tage vor seinem Tod?

Zwei Tage vor seinem Tod wurde er zum letzten Mal in der Öffentlichkeit gesehen. Am Dienstagabend besuchte er zusammen mit einigen Bandmitgliedern ein Konzert im Dakota Jazz Club in Minneapolis. Dem Club-Besitzer zufolge war Prince dort einmal im Monat zu Gast, um andere Musiker zu hören. Der Sänger wurde zuletzt am Mittwochabend lebend gesehen, als ein Mitarbeiter den Popstar in seinem Anwesen absetzte. Am nächsten Morgen wurde er dann leblos aufgefunden und um 10.07 Uhr (Ortszeit) von dem herbeigerufenen Notarzt für tot erklärt. 

Wann wird Prince beerdigt?

Der Leichnam wurde bereits eingeäschert, der Aufbewahrungsort der Asche werde aber geheim bleiben, teilte die Sprecherin von Prince am Samstag mit. Freunde und Familie hätten im kleinen Kreis mit einer "wunderschönen Feier" am Samstag Abschied genommen. Doch es soll auch noch eine große Gedenkfeier geben. Wann und wo, das werde später bekannt gegeben.

Wer erbt sein Vermögen?

Mit Hits wie "Purple Rain", "Kiss" oder "Sign O' The Times" hat Prince ein Millionenvermögen angesammelt. Die Webseite "Celebrity Net Worth" geht von 300 Millionen Dollar aus. Wer könnte das erben? Ob der Musiker ein Testament hinterlassen hat, war zunächst nicht bekannt. Der zweifach geschiedene Sänger hatte keine Kinder, ein Baby war kurz nach der Geburt gestorben. Seine Eltern sind tot, er hat eine jüngere Schwester, Tyka Nelson, und mehrere Halbgeschwister. Falls es kein Testament gibt, dann geht das Erbe nach den Gesetzen in Minnesota an die nächsten Familienangehörigen. 

Gibt es einen Run auf seine Musik?

Prince ist überall zu hören: Radiosender in den USA spielen zum Gedenken seine größten Hits, Plattengeschäfte in seiner Heimatstadt melden einen Ansturm, Kinos nehmen spontan den Hitfilm "Purple Rain" ins Programm. Das Musik-Magazin "Billboard" rechnet damit, dass das Prince-Album "The Very Best of Prince" auf Platz Eins der "Billboard"-Top-200-Hitparade klettern wird. Das 2001 veröffentlichte Album enthält Hits wie "Let’s Go Crazy", "Kiss" und "Purple Rain".

Gibt es noch unveröffentlichte Aufnahmen von Prince?

Seit Jahren wird in der Musikszene über unveröffentlichte Aufnahmen spekuliert, die Prince in einem Tresorraum in seinem Studio gelagert haben soll. Möglicherweise hinterlässt der Star Unmengen Material, mit denen die Erben ein riesiges Geschäft machen könnten. "Es gibt Lieder in dem Tresor, die noch nie jemand gehört hat", zitiert das Musikmagazin "Rolling Stone" den Sänger aus einem unveröffentlichten Interview mit Prince aus dem Jahr 2014. Demnach spricht Prince davon, dass er "jede Menge Zeug" gehortet habe.   

dpa

Prinz Charles, britischer Thronfolger, hat es sich zum 400. Todestag von William Shakespeare nicht nehmen lassen, in die Rolle des Hamlet zu schlüpfen. Der 67-Jährige wagte sich bei einer Shakespeare-Hommage in Stratford-upon-Avon  ausgerechnet an die berühmtesten Zeilen des Dichters.

24.04.2016

Der große Präsident aus Amerika ist zu Besuch - und der kleine Prinz George darf länger aufbleiben. Der zweijährige Knirps, Nummer Drei in der britischen Thronfolge, reichte US-Präsident Barack Obama und Frau Michelle artig die Hand, als diese am Freitagabend zu Besuch im Londoner Kensington Palast eintrafen.

24.04.2016

Fernando del Paso ist ein Multitalent der Kultur. Der mexikanische Autor zeichnet und malt auch, war Diplomat, Bibliotheksleiter und sogar Radiosprecher. Der 81-Jährige zeigte bei der Entgegennahme des Cervantes-Preises, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt.

24.04.2016
Anzeige