Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Bieter reißen sich um "Power Lunch" mit Warren Buffett
Nachrichten Kultur Bieter reißen sich um "Power Lunch" mit Warren Buffett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 04.06.2015
Eine Win-win-Situation: Ein Essen mit Warren Buffet. Quelle: Peter Foley
Anzeige
Omaha

Am Mittwochabend (Ortszeit) standen die Gebote auf der Handelsplattform Ebay bereits bei mehr als 1,2 Millionen Dollar, umgerechnet gut eine Million Euro.

Der Höchstbietende outete sich mit der Summe von 1,234,567.89 Dollar als Freund geordneter Zahlenfolgen. Die Versteigerung hat schon früh Fahrt aufgenommen. Sie dauert aber bis Freitag und für gewöhnlich geht das ganz große Wettbieten erst zum Schluss so richtig los.

Seit dem Jahr 2000 können Buffett-Fans ihrem Idol in einem New Yorker Restaurant bei Steak und Rotwein ganz nahe kommen. Das eingenommene Geld geht an die Wohltätigkeitsorganisation Glide, die Obdachlose und andere Bedürftige in San Francisco unterstützt.

Die Gewinnergebote reichten im Laufe der Jahre von 25 000 Dollar bis zu annähernd 3,5 Millionen Dollar. Im vergangenen Jahr brachte der "Power Lunch" 2,2 Millionen Dollar ein.

Dass sich das Engagement durchaus auszahlen kann, zeigte Ted Weschler, der sich das Essen mit Buffett als Gewinner der Jahre 2010 und 2011 insgesamt über fünf Millionen Dollar kosten ließ. Er kam bei dem Finanzguru so gut an, dass der ihn als Manager bei seiner Investmentfirma Berkshire Hathaway anstellte.

dpa

Ein Mann, der der Schauspielerin Mila Kunis (31, "Black Swan") nachgestellt hat und aus einer Psychiatrie geflohen war, ist wieder in Gewahrsam. Wie die "Los Angeles Times" berichtete, konnte der 30-Jährige vier Tage nach seiner Flucht aus einer Anstalt im kalifornischen Pomona gefasst werden.

04.06.2015
Kultur Brandenburgische Sommerkonzerte - 25 Jahre Westberliner Eventkultur auf dem Land

Der Westberliner Rechtsanwalt Werner Martin kam 1990 auf eine glorreiche Idee. Um die Fremdheit zwischen Westlern und Ostlern sowie zwischen Stadt und Land zu überwinden, gründete er die Brandenburgischen Sommerkonzerte. In Ministerpräsidenten Manfred Stolpe fand er einen Partner. Beide legen nach 25 Jahren eine gemeinsame Bilanz vor.

06.06.2015

Seit rund einer Woche laufen die Potsdamer Tanztage. Am Dienstag hat ein Stück Premiere gefeiert, auf das sehnsüchtig gewartet worden ist. Die Belgier Pieter Ampe und Benjamin Verdonck haben zu Vivaldi getanzt, sich aber so bewegt, als hörten sie Motörhead. Ganz zum Schluss hatte auch die Feuerwehr einen Auftritt. Die Meinung unseres Kritikers: Sinnlos, aber wundervoll.

06.06.2015
Anzeige