Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Blaue Panther für Helene Fischer, Barth und Armbruster
Nachrichten Kultur Blaue Panther für Helene Fischer, Barth und Armbruster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 22.05.2015
Helene Fischer mit ihrem Laudator Otto Waalkes. Quelle: Tobias Hase
Anzeige
München

Hinter ihm kommt Heiner Lauterbach mit seiner Frau Viktoria. Auch der österreichische Chartgipfelstürmer Andreas Gabalier erscheint in Lederhose, um später in der Show zu singen.

Sie alle sind gekommen, um zu sehen, wer das Rennen um die Blauen Panther gemacht hat. Nominiert ist an diesem Abend unter anderem die Schlagersängerin Helene Fischer, die offiziell aber nicht auf der Gästeliste stand. Bis zuletzt wird gerätselt, ob die 30-Jährige - nominiert in der Kategorie Unterhaltung - nach München gekommen ist.

Wenige Minuten nach Showbeginn ist klar: Ja, auch die blonde Powerfrau sitzt im Theater. Sie gewinnt den Panther für ihre "Helene-Fischer-Show" (ZDF). Übergeben wird er von Otto Waalkes, der dabei ein etwas schräges Märchen über die Sängerin mit ihren goldenen Haaren vorträgt. Sie überspielt die Situation gekonnt und dankt den Menschen, die ihre Show begleiten und vorbereiten. Bevor sie wieder entschwindet, nach Düsseldorf. Die Arbeit rufe.

Auch Mario Barth hat nur einen kurzen Auftritt - per Einspieler auf der Großleinwand. Weil er gerade auf Tour sei, könne der Comedian den Panther für seine Sendung "Mario Barth deckt auf" (RTL) nicht persönlich entgegennehmen.

Umso lebendiger präsentiert sich Felicitas Woll in München, sie wird als beste Schauspielerin für ihre Rolle im Film "Die Ungehorsame" (Sat.1) ausgezeichnet. Und sie ist sichtlich gerührt. Weil sie keinen Zettel zur Hand hatte, notierte sich die 35-Jährige ihre Dankesrede kurzerhand im Handy und trägt sie sympathisch vor. In dem Drama mimt sie eine Frau, die sich gegen Gewalt in ihrer Ehe wehrt.

"Ich habe noch nie so eine Resonanz gehabt wie bei diesem Film. Das hat mich nachhaltig beeindruckt", sagt die Schauspielerin der Deutschen Presse-Agentur. "Egal, wo ich war: Überall sind Menschen auf mich zugekommen, haben sich mir gegenüber geöffnet, mir ihre ganze Geschichte erzählt. Und haben mir geschrieben, so ehrlich, so offen, so liebevoll. Das war ganz toll", schwärmt Woll.

Als bester männlicher Schauspieler wird Matthias Brandt für seine Rolle in "Männertreu" (ARD/HR) geehrt. Er bedankt sich bei seinem Taxifahrer. "Er hat durch sein geschicktes Fahren meine Teilnahme gesichert", erzählt der 53-Jährige launig. Der Bayerische Fernsehpreis sei für ihn eine besondere Ehre, "weil Bayern auch meine künstlerische Heimat geworden ist".

Freude auch beim "Tannbach"-Team: Der ZDF-Dreiteiler erhält an diesem Abend den Sonderpreis für die Produzenten. "Wahrhaft großes Fernsehen, von dem man mehr sehen möchte", so das Urteil der Jury.

Weitere Blaue Panther erhalten zum Beispiel Angela Andersen und Claus Kleber als Autoren der zweiteiligen ZDF-Dokumentation "Hunger! Durst!" und Philipp Kadelbach als bester Regisseur für den ARD-Film "Nackt unter Wölfen". Ferdinand von Schirach und André Georgi bekommen einen Preis als Buchautor und Drehbuchautor der Erzählung und des ZDF-Films "Volksfest".

Am Ende ist es dann wieder Bayerns Ministerpräsident, der einen besonderen Preisträger ehren darf: den ARD-Journalisten Jörg Armbruster, der im nordsyrischen Aleppo vor rund zwei Jahren angeschossen und schwer verletzt wurde.

Die Jury würdigt ihn als eines der prägenden Gesichter des deutschen Fernsehens: "Er steht für das Engagement, die Überzeugung, den Mut und die Seriosität deutscher Auslandskorrespondenten, die uns täglich die Schrecknisse dieser Welt erklären, aber auch das Unbekannte oder Skurrile näher bringen." Dafür erhält er von Horst Seehofer, der selbstironisch sein "gutes Verhältnis" zu Journalisten anpreist, den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für herausragende Leistungen im deutschen Fernsehschaffen.

dpa

Die erwarteten Vierlinge von Deutschlands ältester bekannter Mutter sind nach Informationen des Senders RTL da. Die Berlinerin Annegret R. (65) wurde bereits am Dienstag per Kaiserschnitt von drei Jungen und einem Mädchen entbunden, teilte RTL-Sprecherin Heike Speda mit.

22.05.2015
Kultur John Apart: Rock-Nachwuchs aus Potsdam - Schülerbands rocken für 4000 Fans

Schon sechs Jahre gibt es John Apart aus Potsdam: Ende April haben Felix Noster und Max Sterr in Frankfurt/Main beim „School Jam“ gespielt, in der berühmten Festhalle vor knapp 4000 Leuten. Eingeladen waren Deutschlands acht beste Schülerbands, 1340 Gruppen hatten sich um das Finale beworben. Auf der Bühne tragen Felix und Max adrette Anzüge. Sie singen Deutsch.

25.05.2015

Mehr als 45 Jahre stand Eberhard Weber weltweit auf den Bühnen und revolutionierte die Rolle des Basses - bis ihn ein Schlaganfall halbseitig lähmte. Acht Jahre ist das her.

22.05.2015
Anzeige