Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Blauer Hahn thront über dem Trafalgar Square
Nachrichten Kultur Blauer Hahn thront über dem Trafalgar Square
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 25.07.2013
Katharina Fritschs blauer Hahn thront in den Kommenden Monaten auf einem Sockel am Trafalgar Square. Quelle: Andy Rain
London

n.

Die 57-jährige Künstlerin und Professorin für Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf hat mit ihren lebens- oder überlebensgroßen Darstellungen von Menschen und Tieren in intensiven Farben internationalen Ruhm erlangt. Der ultramarinblaue Hahn, ein Symbol für Erneuerung, Aufbruch und Stärke, soll nach ihrer Interpretation die vorwiegend graue Architektur des Trafalgar Square aufhellen, aber auch einen Bezug zu der "von Männern beherrschten britischen Gesellschaft herstellen und auf Gedanken des biologischen Determinismus hinweisen", hieß es in einer Mitteilung.

Bei der Enthüllung der Plastik sagte Londons Bürgermeister Boris Johnson am Donnerstag, das "fantastische Werk" werde zweifellos zum Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen werden.

Fritsch ist nach dem Bildhauer Thomas Schütte die zweite deutsche Künstlerin, die den Wettbewerb um die vierte Säule gewann. Schütte stellte dort 2007 sein "Modell für ein Hotel" aus. Auch Werke von Antony Gormley und Marc Quinn wurden dort schon gezeigt.

dpa

London (dpa) - Trotz sengender Hitze bevorzugen trendbewusste Londoner in diesem Sommer Stiefel im 90er-Jahre-Stil. Sie paaren etwas klobige Schnürstiefel mit sommerlicher Mode.

25.07.2013

Das Wiener Nobelhotel Sacher will künftig auch für vierbeinige Gäste attraktiver werden. Das Haus, das wenige Schritte von der Staatsoper entfernt an der besten Adresse Wiens liegt, bietet spezielle Zimmer mit haarabweisenden Materialien für Menschen und ihre Hunde an.

25.07.2013

Er gilt mindestens als uninteressant, wenn nicht sogar als uncool: Grünkohl ist in Deutschland nicht gerade der Star auf dem Gemüsemarkt. Ganz anders dagegen in New York: "Kale", wie die grünen Blätter auf Englisch heißen, ist derzeit das Trend-Essen der Millionenmetropole - ob als Salat, im Ofen getoastet als Chips, oder mit Brot, auf Partys, im Supermarkt, zu Hause oder im Restaurant.

25.07.2013