Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
"Blue Moon of Josephine": Blauer Diamant umbenannt

Auktion "Blue Moon of Josephine": Blauer Diamant umbenannt

Farbige Diamanten sind selten und extrem teuer. Ein Geschäftsmann aus China ersteigerte diese Woche trotzdem gleich zwei millionenschwere Edelsteine - wohl für seine Tochter.

Voriger Artikel
Junge Köche geben deutscher Sterneküche Impulse
Nächster Artikel
Jason Priestley bei Dreharbeiten vom Pferd geworfen

Der blaue Diamant.

Quelle: Martial Trezzini

Hongkong/Genf (dpa) - Der für 45 Millionen Euro versteigerte blaue Rekord-Diamant gehört jetzt einem Geschäftsmann aus Hongkong.

Der Immobilienmagnat Joseph Lau Luen-hung habe den blauen Stein "Blue Moon of Josephine" sowie den tags zuvor ebenfalls für eine Rekordsumme versteigerten rosafarbenen "The Sweet Josephine" gekauft, bestätigte seine Assistentin Gwen Yoong der Deutschen Presse-Agentur in Hongkong am Donnerstag. Einem Bericht der "South China Morning Post" zufolge benannte Lau beide Steine nach seiner siebenjährigen Tochter Josephine. Der blaue Stein hieß zuvor nur "Blue Moon".

Der 12,03 Karat schwere blaue Diamant aus einer südafrikanischen Mine war am Mittwoch in Genf für umgerechnet 45 Millionen Euro vom Auktionshaus Sotheby's versteigert worden. Er war das Prunkstück der diesjährigen Juwelenauktion von Sotheby's. Der Rohdiamant von 29,62 Karat war im Januar 2014 in Südafrika entdeckt und in sechsmonatiger Arbeit in New York geschliffen worden.

Laut Sotheby's ist der "Blue Moon of Josephine" der größte Stein mit diesem seltenen Blau, der je versteigert wurde. Er sei von größter Reinheit. Nach Angaben des Auktionshauses wurde für den blauen Stein zudem der höchste Preis pro Karat erzielt, der jemals für einen Edelstein dieser Art gezahlt wurde.

Der 16,08 Karat schwere rosa Stein, für den der Geschäftsmann am Dienstag für mehr als 26 Millionen Euro den Zuschlag bekam, ist nach Angaben des Auktionshauses der größte rosafarbene Diamant im sogenannten Cushion-Schliff, der je unter den Hammer kam. Der Cushion-Schliff ist ein rechteckiger Schliff mit abgerundeten Ecken, die an ein Kissen (Cushion) erinnern. Der Stein war zuvor im Besitz einer amerikanischen Familie.

Abgeschlossen ist Laus Shopping-Tour mit den beiden Diamanten aber womöglich noch nicht. Er könnte Gefallen am Erwerb weiterer farbiger Diamanten finden, sagte seine Assistentin Yoong: "Wenn es selten und hübsch genug ist, wird er Interesse zeigen und es kaufen".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?