Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Bosbachs Eltern rufen ihn nach jeder Talkshow an
Nachrichten Kultur Bosbachs Eltern rufen ihn nach jeder Talkshow an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 16.01.2016
Wolfgang Bosbach (CDU) ist besonders häufig in Talkshows zu Gast - das belegen auch Statistiken. Quelle: Karlheinz Schindler
Anzeige
Berlin

"Meine Eltern rufen mich nach jeder Sendung an", sagte Bosbach (63) der "Süddeutschen Zeitung". "Papa ist 93, Mama 87 Jahre alt, die schauen sich heute noch jede Sendung an." Seine Mutter sage manchmal: "Junge, du sollst dich doch nicht so aufregen." Sein Vater sei inhaltlich kritischer.

Er selbst schaue sich Sendungen, bei denen er zu Gast war, nicht erneut an: "Ich würde doch nur sagen: Was hast du da wieder angehabt, Krawatte passt nicht zum Anzug. Wie hast du da wieder gesessen, das war ja krumm und schief. Ich wäre permanent unzufrieden."

Wenn er einen Polittalk konzipieren könnte, würde er einige Änderungen vornehmen: "Eine Stunde, maximal vier Gäste, weniger Diskussionspunkte, die erkennbar strittigen, aber ausdiskutieren." So lautet sein Rezept. Außerdem wäre es wichtig, viel schärfer zwischen Fakten und Meinungen zu trennen.

Nach Statistiken des Projekts Meinungsmaschine sitzt Bosbach besonders oft auf den Sesseln der Polittalker.

dpa

Isabelle Huppert und Gérard Depardieu spielen in "Valley of Love" ein einstiges Paar, das sich durch den Selbstmord des gemeinsamen Sohnes wieder etwas näher kommt.

16.01.2016

Mehr als 150 Millionen US-Dollar soll der Vorgänger dieses Films weltweit an den Kinokassen eingespielt haben: 2014 kam "Ride Along" in die deutschen Kinos, die Action-Komödie mit Kevin Hart und Ice Cube, die einen Wachmann und einen hart gesottenen Cop geben.

16.01.2016

Will Ferrell gegen Mark Wahlberg - das heißt: Gefühle gegen Muskeln, Beständigkeit gegen Abenteuer, Fürsorge gegen Sorglosigkeit, uncool gegen cool. Die beiden ungleichen Männer schenken sich nichts in der US-Väterkomödie "Daddy's Home - Ein Vater zu viel".

16.01.2016
Anzeige