Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Brigitte Nielsen muss das Dschungelcamp verlassen
Nachrichten Kultur Brigitte Nielsen muss das Dschungelcamp verlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 28.01.2016
Brigitte Nielsen ging schweren Herzens. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Coolangatta/Berlin

"Ich bin wirklich schockiert", sagte Nielsen nach der Verkündung am Lagerfeuer mit versteinerter Miene. Auch die anderen Camper äußerten Unverständnis. Nielsen war als einzige Kandidatin in der deutschen Dschungelcamp-Geschichte ein zweites Mal dabei, hatte sich die erneute Teilnahme im Sommer erspielt. 2012 hatte die Schauspielerin mit guter Laune überzeugt und die sechste Staffel gewonnen.

Von den ursprünglich zwölf Kandidaten sind jetzt noch fünf in dem Pritschenlager zu Gast. Die Schauspieler David Ortega (30) und Jenny Elvers (43), Ex-TV-Talker Ricky Harris (53) und Model Nathalie Volk (19) waren bereits vom Publikum nach Hause geschickt worden. Sänger Gunter Gabriel (73) war freiwillig gegangen, Schauspieler Rolf Zacher (74) aus gesundheitlichen Gründen. Am Samstag findet das Finale statt. Dann entscheidet sich, wer Maren Gilzer als amtierende "Dschungelkönigin" ablöst.

dpa

Mit offenem Rassismus kann der aus dem Iran stammende Schauspieler Mehdi Moinzadeh besser umgehen als mit oberflächlicher Toleranz. Im Stück „Geächtet“ spielt er einen Moslem, der befürchtet, seine Herkunft würde der Karriere schaden. Der MAZ verriet er, warum er sich über das Drehbuch für seinen Abgang als Ermittler im Kieler „Tatort“ geärgert hat.

30.01.2016

Der frühere SPD-Chef Rudolf Scharping (68) und seine Ehefrau Kristina Gräfin Pilati (67) gehen nach einem Bericht der Zeitschrift "Bunte" getrennte Wege. Die Trennung sei ein "länger gereifter Entschluss", zitierte das Magazin die beiden.

27.01.2016

Romantische Stickereien und kühle Lederkluften, Pailletten und Leder: Gegensätzliche Trends bestimmen die Haute Couture in Paris.

27.01.2016
Anzeige