Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Calvin Harris bedauert Twitter-Streit mit Taylor Swift
Nachrichten Kultur Calvin Harris bedauert Twitter-Streit mit Taylor Swift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 08.09.2016
Calvin Harris ist in sich gegangen. Quelle: Kiko Huesca
Anzeige
Los Angeles

Der schottische DJ Calvin Harris (32) bereut den öffentlich ausgetragenen Streit mit seiner Ex-Freundin, der US-Sängerin Taylor Swift (26).

Nach der Trennung vor rund drei Monaten hatte Harris auf Twitter seinem Ärger darüber Luft gemacht, dass Swift behauptet hatte, seinen Song "This Is What You Came For" geschrieben zu haben.

"Heute sehe ich, dass diese Twitter-Geschichte dadurch ausgelöst wurde, dass ich dem Druck nicht standgehalten habe", sagte der DJ nun in einem Interview für die September-Ausgabe des Männermagazins "GQ". Vor der Trennung hätten beide darauf geachtet, ihre Beziehung nicht ins Rampenlicht zu rücken, so Harris. "Aber als es zu Ende ging, brach die Hölle los."

Harris und Swift waren über ein Jahr ein Paar. Kurz nach dem Beziehungs-Aus kam die "Shake It Off"-Sängerin mit dem britischen Schauspieler Tom Hiddleston zusammen. Doch auch diese Romanze soll schon wieder vorbei sein: Seit kurzem berichten verschiedene US-Medien über Trennungsgerüchte und berufen sich dabei auf anonyme Quellen.

dpa

Für Freunde von Spitzenleistungen jeder Art erscheint heute eine neue Ausgabe des Guinness-Buchs der Rekorde. Den Schwerpunkt legen die Macher in diesem Jahr auf Höchstleistungen im Weltraum.

08.09.2016

Sie hauchte "Happy Birtday" ins Mikrofon und trug dabei ein hautenges Kleid. Der Auftritt von Marilyn Monroe beim Geburtstag von JFK wurde legendär - das Kleid ist heute Millionen wert.

08.09.2016

Mit Alben wie "Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz" feierte der Westernhagen Ende der 70er Jahre erste größere Erfolge. Der ganz große Triumph kam ab 1989. Die Hymne "Freiheit" geriet zum Soundtrack der Wiedervereinigung. Zeit für eine Ehrung.

08.09.2016
Anzeige