Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Chansonnier Moustaki in Paris beigesetzt
Nachrichten Kultur Chansonnier Moustaki in Paris beigesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 27.05.2013
Georges Moustaki wurde auf dem Friedhof Père Lachaise beigesetzt. Quelle: Katja Lenz
Paris

Moustaki war am Donnerstag in Nizza im Alter von 79 Jahren gestorben. Der als Philosoph unter den Liedermachern geltende Musiker wurde mit Chansons wie "Le Métèque" international bekannt. Für Edith Piaf schrieb er den Text von "Milord". Mit ihr verband ihn auch eine Liebesaffäre. Die Familiengruft, in der Moustaki nach jüdischem Brauch bestattet wurde, liegt in der Nähe von Piafs Grab.

Zur Beerdigung kamen mehrere Hundert Menschen auf den berühmten Friedhof. Unter den Trauernden waren die Sängerin Brigitte Fontaine, der Komiker Guy Bedos, die Schauspielerin Véronique Genest und ihr Kollege François Morel.

Zu den mehr als 300 Chansons von Moustaki gehörten auch Kompositionen für Dalida, Yves Montand, Henri Salvador, Juliette Gréco oder Françoise Hardy. In seinen Liedern besang er sein eigenes Leben, die Schönheit mediterraner Landschaften, die Liebe oder die Frauen, aber auch existenzielle Fragen und Themen wie Identität, Freiheit, Einsamkeit oder den Tod.

dpa

Sie hatte Freude am Leben und jede Menge Power. Aber seit Jahren kämpfte Hildegard Krekel gegen ihre Krebserkrankung. Am Sonntag hat sie den Kampf verloren. Mit 60 Jahren starb sie in Köln.

27.05.2013

Jetset ohne Jetlag, wie es sich für eine Frau von Welt gehört: Kaum ist die Neu-Kalifornierin Heidi Klum in Deutschland gelandet, trifft das Model mit dem ewig strahlenden Lächeln die vier Finalistinnen ihrer ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" ("GNTM") in Berlin.

27.05.2013

Der Bestseller-Autor Dan Brown ("Sakrileg") hat für seinen neuen Roman "Inferno" das in seinen Augen drängendste Problem überhaupt gewählt: die Überbevölkerung.

27.05.2013