Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Vogtherr tritt am 7. Februar sein Amt als Generaldirektor an
Nachrichten Kultur Vogtherr tritt am 7. Februar sein Amt als Generaldirektor an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 29.01.2019
Christoph Martin Vogtherr kommt kommenden Monat nach Potsdam. Quelle: dpa
Potsdam

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg bekommt in der kommenden Woche endlich ihren neuen Chef. Christoph Martin Vogtherr wird zum 7. Februar definitiv sein neues Amt antreten. Der derzeitige Direktor der Hamburger Kunsthalle war im November als Nachfolger von Hartmut Dorgerloh zum neuen Generaldirektor der Stiftung gewählt worden. Danach standen komplexe Vertragsverhandlungen an. „Wir sind froh, dass es nun doch so schnell über die Bühne gegangen ist“, sagte der Sprecher des Brandenburger Kulturministeriums, Stephan Breiding, am Dienstag.

Sein Vorgänger Dorgerloh ging zum Humboldt-Forum

Bis es von allen Seiten grünes Licht gab, mussten in einem komplizierten Abstimmungsverfahren sowohl die Stadt Hamburg wie die zuständigen Gremien der an der Schlösserstiftung beteiligten Länder Berlin und Brandenburg, sowie des Bundes zustimmen. Die Stelle des Generaldirektors war im Sommer frei geworden, nachdem Dorgerloh die Intendanz des Berliner Humboldt-Forums übernommen hatte. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten verwaltet 30 Museumsschlösser in der Region, 800 Hektar historische Parkanlagen, etwa 100.000 Kunstwerke und hat rund 550 Beschäftigte.

Von Mathias Richter

Der österreichischen Musiker Andreas Gabalier soll an diesem Samstag mit dem Karl-Valentin-Orden in München ausgezeichnet werden. Das stößt allerdings auf großen Widerspruch.

29.01.2019

Die deutsche Initiative „Anglizismus des Jahres“ würdigt seit 2010 „den positiven Beitrag des Englischen zur Entwicklung der deutschen Sprache“. Der Sieger 2018 ist Zeichen eines heftigen Streits.

29.01.2019

Erstaunlich entspannt wirkt „Mr. Berlinale“: Dabei hat Dieter Kosslick noch ein letztes Festival vor der Brust. Dann tritt er ab vom roten Teppich. Zeit, zurückzuschauen auf Begegnungen mit den Rolling Stones – und beinahe auch mit Fidel Castro. Über aufregende 18 Jahre hat Kosslick mit Stefan Stosch geplaudert.

29.01.2019