Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Chris Martin will niemanden mehr bekehren
Nachrichten Kultur Chris Martin will niemanden mehr bekehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.12.2015
Chris Martin ist mit den Jahren viel selbstbewusster geworden. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
München

"Ich will niemanden mehr krampfhaft zu uns bekehren. Jeder hat die Freiheit zu hören, was er will." Früher sei das anders gewesen, räumt er ein: "Ich war sehr eingeschüchtert, vorsichtig und introvertiert. Heute habe ich keine Angst mehr."

Das aktuelle Coldplay-Album "A Head Full of Dreams" ist seit Anfang Dezember auf dem Markt. Ende März beginnt die Band eine Welttournee, auf der sie im Juni und Juli auch in Gelsenkirchen, Berlin und Hamburg Station machen will.

dpa

Im neuen Kinofilm „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ spielt Anja Kling die gestrenge Direktorin Frau Schmitt-Gössenwein. Durch Zauberkraft wird sie auf Liliputaner-Größe geschrumpft. Wie anstrengend der Dreh in der Däumlingsrolle war schildert die in Wilhelmshorst bei Potsdam aufgewachsene Schauspielerin im MAZ-Interview.

17.12.2015

Die Sängerin Vicky Leandros (63, "Theo, wir fahr'n nach Lodz") hat in Kiel das Bundesverdienstkreuz erhalten. Bundespräsident Joachim Gauck würdigte mit der Auszeichnung das gesellschaftliche Engagement der Künstlerin vor allem für Kinder in Not.

14.12.2015

Wie einst seine Mutter Diana hat Prinz Harry (31) ein Londoner Krankenhaus besucht, das auf die Behandlung und Pflege von HIV-Patienten spezialisiert ist. Angestellte des Mildmay Hospital berichteten dem Prinzen am Montag, wie seine Mutter privat abends Patienten besuchte und dazu beitrug, das Thema HIV und Aids zu enttabuisieren.

14.12.2015
Anzeige