Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Clooney kritisiert Nicht-Nominierung Schwarzer
Nachrichten Kultur Clooney kritisiert Nicht-Nominierung Schwarzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 20.01.2016
George Clooney beklagt Diskriminierung in Hollywood. Quelle: Juan Carlos Cardenas
Anzeige
Los Angeles

Die Oscar-Akademie bewege sich in die falsche Richtung, sagte George Clooney (54) dem Branchen-Magazin "Variety". Das Problem sei vor allem, dass Minderheiten kaum Chancen bekämen, in Qualitätsfilmen mitzuwirken.

Sein englischer Schauspielkollege David Oyelowo (39), der im vergangenen Jahr für seine Rolle als afroamerikanischer Bürgerrechtler Martin Luther King im Film "Selma" nicht für einen Oscar nominiert worden war, sagte dem "Hollywood Reporter": "Dass 20 Gelegenheiten, nicht-weiße Schauspieler und Schauspielerinnen zu feiern, im vergangenen Jahr ausgelassen wurden, ist das eine; dass es in diesem Jahr wieder passiert, ist unverzeihlich."

Regisseur Lee (58) und die Schauspielerin Pinkett Smith (44) hatten am Montag angekündigt, nicht zur Oscar-Verleihung im Februar zu gehen, weil keine Schwarzen in den Schauspielkategorien nominiert worden waren. Der Dokumentarfilmemacher Michael Moore (61) sagte am Dienstag dem Kinoportal "The Wrap", er werde sich ihnen anschließen.

dpa

Jeremy Renner (45) und Elizabeth Olsen (26) standen bereits für "Avengers: Age of Ultron" gemeinsam vor der Kamera. Nun haben sie die Hauptrollen in dem Independent-Drama "Wind River" angenommen, wie das Kinoportal "Deadline.

20.01.2016

Los Angeles (dpa) - Die israelische Schauspielerin Gal Gadot (30, "Fast & Furious 6") erhält in dem Superheldinnen-Film "Wonder Woman" prominente Verstärkung.

20.01.2016

Der achte Teil der "Fast and Furious"-Actionreihe wird einen kurzen Titel haben. "Fast 8" enthüllte Hauptdarsteller Vin Diesel (48) auf Instagram, dazu postete er ein Plakat mit der Stadtansicht von New York.

20.01.2016
Anzeige