Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Count Basies Saxofonist Frank Wess mit 91 gestorben
Nachrichten Kultur Count Basies Saxofonist Frank Wess mit 91 gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 31.10.2013
Frank Wess ist tot. Quelle: Javier Etxezarreta
Anzeige
New York

"Er hinterlässt ein großes Erbe in der Welt des Jazz. Er hat so viele Menschen berührt und überall auf der Welt wunderbare Freunde gefunden", hieß es von seiner Agentin.

Wess wurde zwar in Kansas City im Südstaat Missouri geboren, fand seine Heimat aber bald in Washington. Schon als junger Mann spielte er in Bigbands, und er machte auch im Zweiten Weltkrieg in einer Militärband Musik. Mehr als zehn Jahre blies er im Orchester von Count Basie Saxofon und Flöte.

Nach der Trennung von dem Jazzmeister spielte er für Fernsehorchester und in der Carnegie Hall Jazz Band. Die letzte Platte von Wess - "Hank and Frank II" - war vor vier Jahren erschienen.

dpa

Er umarmte den Papst, winkte ins Publikum und setzte sich sogar auf den Stuhl des Pontifex: Ein kleiner Junge hat während einer Predigt von Papst Franzsikus mit seinem Auftritt die Pilger auf dem Petersplatz verzückt.

31.10.2013

An diesem Donnerstag (31. Oktober) beginnt das 62. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg. Die Nachrichtenagentur dpa hat mit Festivaldirektor Michael Kötz gesprochen - über die Qualität der Werke unbekannter Filmemacher und den Einheitsbrei des Mainstream-Kinos.

31.10.2013

Die Verbannung eines WDR-"Tatorts" aus Jugendschutzgründen ins Spätprogramm soll die Ausnahme bleiben. Das sagte WDR-Intendant Tom Buhrow am Mittwoch im "WDR-Check".

31.10.2013
Anzeige