Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Craig und Waltz als Widersacher im neuen Bond
Nachrichten Kultur Craig und Waltz als Widersacher im neuen Bond
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 23.10.2015
Hauptdarsteller Daniel Craig (l.) und Regisseur Sam Mendes in London. Quelle: Facundo Arrizabalaga
Anzeige
London

Auch Prinz William, Kate und Prinz Harry sind dabei. Zwei Tage später ist in Berlin Deutschlandpremiere. In den deutschen Kinos ist der 24. Thriller der Reihe ab 5. November zu sehen.

Mit "Skyfall" war dem britischen Regisseur Sam Mendes vor drei Jahren der kommerziell erfolgreichste Bond-Film überhaupt gelungen, der Kritiker und Publikum gleichermaßen begeisterte. Darin tauchten die Zuschauer tief ein in die Vergangenheit von Agent 007 - das wird in "Spectre" fortgesetzt.

Zur Galerie
Das kann er gut: Christoph Waltz spielt im neuen Bond den Bösewicht.

Namensgeber des neuen, rund zweieinhalbstündigen Abenteuers ist die Geheimorganisation mit dem Oktopus-Logo, die Fans schon von früher kennen. Tritt auch der Spectre-Boss von einst, Ernst Stravo Blofeld mit seiner weißen Katze, wieder auf? Der Österreicher und zweifache Oscar-Gewinner Waltz spielt offiziell jedenfalls Franz Oberhauser.

Es ist das vierte Mal, dass der Engländer Craig in die Rolle des Agenten mit der Lizenz zum Töten schlüpft. In Beliebtheits-Umfragen nähert er sich dem ersten Bond-Darsteller Sean Connery an. Zuletzt gab es einige Aufregung um Interviews, in denen es klang, als habe Craig keine Lust auf einen fünften Bond. Kurz vor der Premiere sagte der 47-Jährige nun der Nachrichtenagentur PA: "Ich liebe es, diese Filme zu machen", er bereue es "keine Minute". Und auf die Frage nach einer Fortsetzung antwortete er: "Habe ich denn eine Wahl?"

dpa

Der Duisburger Zoo freut sich über gesunden Nachwuchs in der Koala-Familie. Der jüngste Spross, ein rund ein halbes Jahr altes Weibchen, verlasse seit kurzem den mütterlichen Beutel.

23.10.2015

Der Berliner Kultregisseur Frank Castorf unternimmt in Stuttgart einen Ritt in raue Zeiten unter Diktator Stalin. Als Vorlage dient ihm das zu Sowjetzeiten lange verbotene Werk "Tschewengur" von Andrej Platonow. Dabei spart Castorf auch nicht mit Selbstironie.

23.10.2015
Kultur Cinéma privé im Filmmuseum - Annette Humpe zeigt ihren Lieblingsfilm

Die Musiker in Annette Humpe stellt im „Cinéma privé“ ihren Lieblingsfilm vor. Klar, dass der etwas mit Musik zu tun hat. „Nashville“ von Robert Altman spielt in einer fernen Zeit, in der in Krankenhäusern geraucht werden durfte und Langhaarige angepöbelt wurden. Sie sei damals, vor 30 Jahren, „völlig geplättet und begeistert“ aus diesem Film gekommen, sagt Humpe.

23.10.2015
Anzeige