Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Dagmar Manzel brauchte nicht viel zum Leben
Nachrichten Kultur Dagmar Manzel brauchte nicht viel zum Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 20.05.2016
Geld steht bei der Schauspielerin Dagmar Manzel nicht an erster Stelle. Quelle: Jörg Carstensen
Anzeige
München

Von ihrem ersten Gehalt habe sie sich zusammen mit einem Freund eine gute Flasche Wein gegönnt.

Auch heute steht Geld für Manzel, die am Sonntag zum zweiten Mal als Kommissarin im Franken-"Tatort" zu sehen ist, bei weitem nicht an erster Stelle. 2001 habe sie ihre Festanstellung am Deutschen Theater gekündigt, sagte sie. Die Begründung: "Ich brauche Herausforderungen, sonst bin ich auf Dauer schlecht - und so wird es mir dann auch irgendwann finanziell gehen: schlecht."

Leidenschaft, Begeisterung, Neugierde und Interesse seien ihr Antrieb, auf die Bühne zu gehen.

dpa

Mein lieber Schwan! - An die Textzeile aus Richard Wagners "Lohengrin" mögen manche gedacht haben, als sie am Donnerstagabend die Semperoper verließen. Auf der Bühne hatten sich Opernstars geradezu gedrängelt.

20.05.2016

Cartagena de Indias war für Gabriel García Márquez eine wichtige Quelle der Inspiration. Nun wird der große kolumbianische Romancier in der alten Kolonialstadt seine letzte Ruhestätte finden.

20.05.2016

Am Wochenende geht in Berlin das alljährliche Theatertreffen zu Ende. Das Festival präsentiert die zehn bemerkenswertesten Inszenierungen aus dem deutschsprachigen Raum und bietet eine gute Gelegenheit, dem deutschen Regietheater einmal den Puls zu fühlen.

23.05.2016
Anzeige