Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Dan Browns „Inferno“ in Berlin mit Tom Hanks
Nachrichten Kultur Dan Browns „Inferno“ in Berlin mit Tom Hanks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 10.10.2016
Quelle: ANSA
Anzeige
Berlin

Thriller-Premiere im Berliner Cinestar: Zur Deutschlandpremiere von „Inferno“ kommt am Montagabend (19.00 Uhr) Hollywoodstar Tom Hanks nach Berlin. „Inferno“ ist nach „The Da Vinci Code - Sakrileg“ und „Illuminati“ die dritte Verfilmung eines Romans von Bestsellerautor Dan Brown - und der 60-jährige Oscar-Preisträger Hanks spielt zum dritten Mal den Symbologie-Professor Robert Langdon.

Kampf gegen ein tödliches Virus

Dieses Mal kämpft er gegen einen Wissenschaftler, der ein tödliches Virus freisetzen will. Regie führte Ron Howard, der ebenso wie Dan Brown und die Darsteller Felicity Jones („Die Entdeckung der Unendlichkeit“) und Omar Sy („Ziemlich beste Freunde“) zur Premiere kommen wird.

Der US-amerikanische Autor Dan Brown (v.l.), der französische Schauspieler Omar Sy, die britische Schauspielerin Felicity Jones, der US-amerikanische Schauspieler Tom Hanks und der Regisseur Ron Howard Quelle: dpa

Hanks hätte gern mehr Zeit in Berlin

Tom Hanks würde gerne mehr Zeit in Berlin verbringen - unter einer Bedingung. „Ich hätte gerne, dass mir jemand ein Appartement in Berlin schenkt“, sagte der Hollywoodstar vor der Deutschlandpremiere. „Am besten fußläufig zu „Curry 36““, meinte der Schauspieler augenzwinkernd mit Blick auf einen angesagten Imbiss, der Berliner Currywurst verkauft.

Neues Brown-Buch im kommenden Jahr

Am 26. September 2017 soll unter dem Titel „Origin“ in den USA und in Kanada das neue Buch von Dan Brown erscheinen. Im deutschsprachigen Raum werde das Buch zeitgleich bei Bastei Lübbe veröffentlicht, kündigte der Kölner Verlag an.

Die ewigen Fragen der Menschheit

Auch in dem neuen Band gehe es wieder um geheime Codes, Wissenschaft, Religion, Geschichte, Kunst und Architektur. In „Origin“ werde der bereits aus früheren Brown-Thrillern bekannte Symbolforscher Robert Langdon „mit den beiden ewigen und entscheidenden Fragen der Menschheit konfrontiert und mit einer bahnbrechenden Entdeckung, die diese Fragen beantworten könnte“, orakelte Bastei Lübbe.

15 Millionen Euro Umsatz mit „Inferno“

Die weltweite Gesamtauflage von Brown liegt bei 200 Millionen. Die Bücher des 52-Jährigen wurden in 56 Sprachen übersetzt. Allein mit dem letzten Band „Inferno“ habe Bastei Lübbe bisher mehr als 15 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Zu dem Erfolg dürften auch die Verfilmungen mit Tom Hanks als Langdon beigetragen haben.

Lesen Sie auch:

Interview mit Tom Hanks: „Ich bin ein Weichei“

Von dpa

Er war einer der größten europäischen Regisseure – der Pole Andrzej Wajda. Jetzt starb der Schöpfer von Meisterwerken wie „Asche und Diamant“ 90-jährig in Warschau.

10.10.2016

Schauspielerin und Allroundkünstlerin Andrea Sawatzki liest am Freitag in der Waschhaus-Arena aus ihrem dritten Roman um Familie Bundschuh. Es gibt noch Tickets!

09.10.2016
Kultur Peter-Weiss-Symposium - Volker Braun feiert Weggefährten

Drei Tage trafen sich in Potsdam Wissenschaftler von vielen Universitäten, um über Peter Weiss zu diskutieren. Der Schriftsteller und Maler wurde vor 100 Jahren in Potsdam geboren. Der Dichter, Weggefährte und Gesinnungsfreund Volker Braun las zum Abschluss einen Text für Peter Weiss.

09.10.2016
Anzeige