Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Depeche Mode in Berlin: Das müssen Fans wissen
Nachrichten Kultur Depeche Mode in Berlin: Das müssen Fans wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 22.06.2017
Der Frontmann der britischen Elektronikband Depeche Mode, Dave Gahan. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Bei dem Depeche Mode-Konzert am Donnerstagabend gelten verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. Nach Angaben des Veranstalter Live Nation müssen sich Fans auf längere Wartezeiten am Eingang einstellen. „Wegen der anhaltenden möglichen Gefährdung durch Anschläge sind unter anderem zusätzliche Einlasskontrollen erforderlich, die längere Wartezeiten nach sich ziehen können“, heißt es auf der Facebook-Seite. Es werden demnach Metalldetektoren eingesetzt und Bodychecks vorgenommen.

Nur Minitaschen erlaubt

Besucher sollten sich auf das Nötigste wie Schlüssel, Handy, Portemonnaie und Medikamente beschränken. Die Verbotsliste für das Konzert ist lang: Nicht erlaubt sind größere Taschen, Handtaschen, Rucksäcke, Kameras, Regenschirme und Helme. Zugelassen werden nur kleine Kosmetiktäschchen und Gürteltaschen, die überprüft werden. Dies gilt auch für leere Trinkfalttaschen mit einem Fassungsvermögen bis zu einem halben Liter.

Der Veranstalter reagiert damit auf die jüngsten Anschläge wie der auf das Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten. Die Sicherheitsvorkehrungen gelten auch für weitere Konzerte: In Berlin ist beispielsweise der Gig von Kings Of Leon am Sonntag in der Waldbühne betroffen.

Spezialkräfte schützen das Konzert

Alle Konzertbesucher werden um erhöhte Aufmerksam- und Wachsamkeit gebeten. Bei Verdachtsmomenten sollten sich Besucher sofort an das Sicherheitspersonal vor Ort wenden oder die Polizei verständigen. Spezielle Einsatzkräfte sind in Alarmbereitschaft und können innerhalb von Minuten am Einsatzort sein.

Wer derzeit ein größeres Event besucht, erlebt ähnliches. Aufgrund der latenten Terrorgefahr würden die Sicherheitsvorkehrungen von Großveranstaltungen immer wieder neu durchdacht. An dem Mega-Event-Wochenende mit Kirchentag und dem DFB-Pokalfinale wurde beispielsweise zum ersten Mal Videoüberwachungstechnik für bestimmte Plätze eingesetzt.

Zwei weitere Konzerte im Januar

Die Band hat wegen der großen Nachfrage inzwischen zusätzliche Konzerte in Deutschland angekündigt. Am 17. und 19. Januar 2018 stehen Depeche Mode noch einmal in Berlin auf der Bühne. Der Vorverkauf beginnt am Freitag ab 10 Uhr.

Von MAZonline

Der Krieg als Kammerspiel: „Innen Leben“ erzählt von einer eingeschlossenen Familie in Syrien – und entwickelt eine enorme Bedrohlichkeit. Manchmal reicht dabei schon ein Grollen auf der Tonspur.

22.06.2017
Kultur Kino: „ACT! – Wer bin ich?“ - Gewagt, gewonnen – Jugendtheater in Neukölln

Neukölln gilt als böses Pflaster. In Rosa von Praunheims Doku „ACT! – Wer bin ich?“ (Kinostart am 22. Juni) wird erzählt, wie Jugendliche über das Theaterspiel Selbstbewusstsein und Perspektiven entwickelten. Der 74-jährige Filmemacher zeigt aber vor allem das Porträt einer Alltagsheldin, die die Berliner Underdogs nicht aufgeben wollte.

22.06.2017

Ein Kind verschwand im Alter von drei Jahren im Autismus. Was von dem quirligen Owen übrig blieb, war seine Liebe zu Disney-Filmen. Die Doku „Life, Animated“ (Kinostart am 22. Juni) zeigt, wie er über die Trickfilmhelden lernte, mit seiner Umgebung zu kommunizieren.

22.06.2017
Anzeige