Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Der letzte Wolf" und die schöne Wildheit der Mongolei
Nachrichten Kultur "Der letzte Wolf" und die schöne Wildheit der Mongolei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 24.10.2015
Student Chen (Shaofeng Feng) soll den Nomaden in der Mongolei Mandarin beibringen. Quelle: Wild Bunch/dpa
Anzeige
Berlin

Denn als die Behörden alle Wölfe rund um das Dorf töten lassen wollen, gerät das empfindliche Gleichgewicht der Natur völlig durcheinander. Eine Katastrophe bahnt sich an - und mittendrin Chen, der mit seinen Büchern und seiner Gelehrsamkeit verloren ist. Nach "Der Bär" und "Der Tiger" wagt sich der Franzose Jean-Jacques Annaud erneut an ein Tierepos.

Er setzt auf atemberaubende Bilder und mutige Kamerafahrten, um die Wildheit und Schönheit der Landschaft und der Tiere einzufangen. Der Film beruht auf dem Roman "Der Zorn der Wölfe" von Lü Jiamin, der zu den meistverkauften Büchern der Volksrepublik zählt.

(Der letzte Wolf, China/Frankreich 2015, 119 Min., FSK ab 12, von Jean-Jacques Annaud, mit Shaofeng Feng, Shawn Dou, Ankhnyam Ragchaa)

dpa

Wenn ein deutsches Weichei versucht, zum Macho zu mutieren, um der Familie der türkischen Freundin zu imponieren, kann das nur schief gehen. Daniel (Christian Ulmen) versucht es trotzdem und fühlt sich zunächst ganz wohl damit - bis er die Gunst seiner Liebsten (Aylin Tezel) zu verspielen droht.

24.10.2015

Heidi Klum (42) holt nach Informationen der "Bild"-Zeitung die Designerin und ehemalige Schönheitskönigin Eva Cavalli (56) in die Jury der TV-Show "Germany's Next Topmodel".

24.10.2015
Kultur Ausverkauftes Konzert in der Columbiahalle - Tocotronic verzaubert Berliner Fans

Diskursrock, Intellektuellenpop, Musik für die Uni? Von wegen. Beim ersten von zwei Berlin-Konzerten bedienen Tocotronic Herz statt Kopf. Und am Ende tanzen in der ausverkauften Columbiahalle sogar die, die am Anfang noch schmollten.

24.10.2015
Anzeige