Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Deutschland-Auftakt für "Porgy and Bess" an der Semperoper
Nachrichten Kultur Deutschland-Auftakt für "Porgy and Bess" an der Semperoper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 16.07.2016
«Porgy and Bess» in der Semperoper: Das Stück soll in Dresden, München, Köln, Hamburg und München aufgeführt werden. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Dresden

Für die bereits bekannte Inszenierung von Baayork Lee gab es Stehende Ovationen und viel Applaus. In den Titelpartien waren Morenike Fadayomi als Bess und Alvy Powell als Porgy zu sehen.

Aber auch Rollen wie die Marie (Marjorie Wharton) und Crown (Darren K. Stokes) waren prominent besetzt. Insgesamt konnten die New Yorker mit ihrer Gesamtleistung überzeugen. Darstellerisch glänzte das gesamte Ensemble mit mehr als 100 Mitwirkenden. Für drei Stunden war die Semperoper in die Südstaaten-Atmosphäre der 1920er und -30er Jahre versetzt.

Gershwins Meisterwerk über die Liebe des Bettlers und Krüppels Porgy zu der leichtlebigen Bess ist ein Klassiker und gilt als Meilenstein des amerikanischen Musiktheaters. Dazu trägt auch die Mischung aus spätromantischen Opernklängen und dem Blues und Swing-Sound der 1930er Jahre bei.

Hits wie "Summertime" oder "I Got Plenty O' Nuttin" wurden von Jazzsängerinnen wie Ella Fitzgerald und Billie Holiday unsterblich gemacht. Die jetzt gezeigte Produktion war 2009 schon einmal an der Semperoper, die während der Theaterferien immer auswärtigen Ensembles Gelegenheit zur Präsentation gibt. In diesem Sommer werden gut 20 000 Zuschauer erwartet.

dpa

Die ehemalige No-Angels-Sängerin Sandy Mölling (35) hat ihre Liebe für die Schauspielerei entdeckt. "Ich versuche, das zu vertiefen, und freue mich, wenn mehr Angebote kommen", sagte die Popsängerin der Deutschen Presse-Agentur.

16.07.2016

Essens-Fotos schwirren millionenfach durch die Sozialen Netzwerke. Trendforscher sprechen von einem Zeitgeistphänomen und laut einer US-Studie schmeckt fotografiertes Essen sogar besser. Doch die Verbreitung mancher Bilder kann zu rechtlichen Problemen führen.

16.07.2016

Drei Tage lang berät die Unesco über die Aufnahme von Stätten ins Welterbe. Mehrere davon schaffen es zum Auftakt auf die begehrte Liste. Aus Deutschland gibt es dieses Mal nur eine Nominierung.

15.07.2016
Anzeige