Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Deutschsprachige Autoren protestieren gegen Amazon
Nachrichten Kultur Deutschsprachige Autoren protestieren gegen Amazon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 14.08.2014
Amazon streitet mit Verlagen um Preise digitaler Bücher. Quelle: Jan Woitas
Berlin

n. Laut "Handelsblatt" gehören zu den über 100 Unterzeichnern des Briefes Autorinnen wie Ingrid Noll, Nele Neuhaus und der "Tatort"-Drehbuchautor Fred Breinersdorfer.

"Wir müssen die Leser aufklären, dass die Manipulation der Empfehlungslisten und die verzögerte Auslieferung von Büchern, deren Verlage sich gegen Amazon wehren, zum Alltag bei Amazon gehören", sagte Regula Venske, Generalsekretärin des PEN-Zentrums Deutschland, der Zeitung.

Zuvor hatten in den USA mehr als 900 Autoren, darunter Stephen King und John Grisham, mit einem offenen Brief gegen Amazon protestiert. Es geht dabei um den seit Monaten schwelenden Streit mit dem US-Verlag Hachette. Die Autoren kritisierten, dass Amazon die Auslieferung gedruckter Hachette-Bücher verlangsame sowie keine Vorbestellungen angenommen habe. Der Internet-Händler will niedrigere Preise für digitale Bücher durchsetzen. Literatur müsse günstiger werden, da sie mit vielen anderen Medien im Wettbewerb stehe, konterte Amazon.

dpa

Selten war sich die Kulturszene landauf, landab so einig. Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA gefährdet die kulturelle Vielfalt in Deutschland, befürchten Kritiker.

14.08.2014

Als der im Januar verstorbene Dirigent Claudio Abbado 1988 bei den Wiener Festwochen Franz Schuberts Oper "Fierrabras" herausbrachte, war dies ein weltweit beachtetes Ereignis.

14.08.2014

Römerberg und Bratwurst: Hollywood-Star Julianne Moore (52) erinnert sich gern an ihre Zeit als Teenager in Frankfurt am Main. "Ich habe es geliebt dort", sagte die amerikanisch-britische Schauspielerin dem Magazin "Vogue" (September).

14.08.2014