Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Die Young Voices singen von der Heimat
Nachrichten Kultur Die Young Voices singen von der Heimat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 27.07.2016
Die Young Voices sind 24 begabte Sänger im Alter von 19 bis 26 Jahren. Quelle: Verband der Musik- und Kunstschulen
Potsdam

Sara hat die Haare hochgebunden, keine Locke hängt über der Stirn der 21-Jährigen. Ihr Gesicht ist eine Bühne, Ernst und Ruhe richten sich dort ein. Kein Wippen mit dem Fuß, kein Flackern in den Augen. Und plötzlich legt sie los, knapp holt sie Luft: „Wide Open Spaces“. Ein Lied in moderatem Soul. Ein Stück von weitem Raum und jenem Platz, den man benötigt, um das Haus der Eltern zu verlassen und auf die Nase zu fallen. „Who doesn’t know what I’m talking about / Who’s never left home, who’s never struck out.“ Es ist ein Song der Dixie Chicks aus dem Jahr 1998. Die Zeilen reden präzise von dem Thema, für das es im Englischen kein Wort gibt: Heimat.

Die Young Voices Brandenburg, ein Chor der 24 besten Nachwuchssänger des Landes im Alter von 19 bis 26 Jahre, proben in einem Raum, in dem die Luft steht, wo kein Lüftchen weht, die Temperatur strebt hoch in Richtung Hitzefrei. Es ist Nachmittag, sie müssen noch bis in den späten Abend proben. Trotzdem ist die Stimmung glänzend, was auch an Marc Secara liegt, dem künstlerischen Leiter.

Secara, 40 Jahre, läuft barfuß, trägt kurze Hosen, er hat die Aura des Vertrauenslehrers. Seine schwarze, schwere Brille aber gibt ihm die Autorität des letzten Wortes: „Es ist ein sehr naives Lied, das müssen wir betonen!“ Oder: „Leute, bald wandern wir, da haben wir genügend Zeit zum Reden, jetzt müssen wir uns erstmal auf die Probe konzentrieren.“

„Sound Of Home“

Tournee der Young Voices:

Calau, 30.7. 16 Uhr.

Vetschau, 31.7.14 Uhr.

Lübbenau, 1.8., 11 Uhr.

Schwielochsee, 2.8., 16 Uhr

Beeskow, 3.8., 19 Uhr.

Bad Saarow, 4.8., 17 Uhr.

Fürstenwalde, 5.8., 19 Uhr.

Bad Freienwalde, 9.8., 16.30 Uhr.

Neuenhagen, 10.8., 18 Uhr.

Liepe, 11.8., 17 Uhr.

Details unter www.youngvoicesbrandenburg.de

Wandern! Ab diesem Freitag werden die Young Voices durch die Mark Brandenburg laufen und auf ihrer zwölftägigen Tour in einigen der schönsten Ecken des Landes einkehren, um ihr neues Programm „Sound Of Home“ vorzustellen – den Klang der Heimat. 200 Kilometer lang ist ihre Strecke, sie führt von Calau (Oberspreewald-Lausitz) nach Liepe (Barnim). Sie singen auf dem Bauernhof, in Altenheimen, in Kirchen. Fünf Nächte schlafen sie im Zelt, sonst in den Jugendherbergen.

„Es gab fast eine Meuterei“, sagt Marc Secara, und lächelt. Jeder Jahrgang startet im Sommer eine Tournee, im letzten Jahr ging es nach China, 2014 in die USA, 2013 nach Südafrika. Und wer in diesem Jahr dabei ist, sollte zu Fuß durch Brandenburg wandern? „Eine Hälfte war begeistert, ein Viertel völlig dagegen, dem anderen Viertel war es egal“, sagt Secara, „dieses Verhältnis ist gefährlich.“ Bei allen Diskussionen über die verpasste Fernreise, glaubt Secara, habe Einigkeit darin bestanden, „dass das Thema Heimat in der Luft liegt.“

Der Begriff Heimat werde „missbraucht“ und sei oft „braun besetzt“, glaubt Secara. „Wir wollen das Wort positiv füllen und es den Rechten aus der Hand nehmen.“ „Für viele Sänger in unserem Chor ist Heimat mit einem vertrauten Menschen verbunden, nicht mit einem Flecken Erde. Darum muss es möglich sein, dass auch ein Flüchtling in Deutschland heimisch werden kann.“

50 Lieder stellte Marc Secara zur Wahl, für knappe 20 hat sich der Chor entschieden. Nicht von jedem ist Secara überzeugt. „Gerade englische Texte klingen manchmal, wenn ein Deutscher sie singt, unaufrichtig oder beliebig.“

Doch die Sänger werden ehrlich zu sich selber sein. Das Wandern entschleunige, sagt Secara, man lerne seine körperlichen Grenzen kennen. Es gibt einen Ruheplan: Wer nicht mehr kann, kommt auf den Pferdewagen, der die Young Voices treu begleitet. Vorne zwei Kaltblüter. Die Heimat zu erkunden, kostet manchmal Kraft.

Von Lars Grote

Amüsant: Im neuen, anspruchsvollen Programm „Wer zockt, ist länger reich“ des Berliner Kabaretts „Distel“ geht’s um Geldwäsche im Wannsee. Drei kauzige Provinzler stehen sich da fortwährend selber im Wege und sie lauern mit bunten Strumpfhosen über dem Kopf auf einer Autobahntoilette Wolfgang Schäuble auf. Unverhoffter Reichtum macht nicht froh.

27.07.2016

Die mysteriöse Geschichte um Kaspar Hauser sorgt immer wieder für Aufsehen. Nun wird den Zeichenkünsten des berühmten Findelkinds im mittelfränkischen Ansbach eine Sonderausstellung gewidmet. Eine Reise in die Biedermeier-Zeit.

27.07.2016

Simply Red sind eine dieser Bands, die mehr als einmal den Rücktritt vom Rücktritt vollzogen haben. Nach den Soloausflügen von Frontmann Mick Hucknall musizieren sie wieder gemeinsam. Die aktuelle Tour zum Band-Jubiläum soll die wirklich letzte sein. Oder doch nicht?

27.07.2016