Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Die britische Serie „Broadchurch“ im Heimkino
Nachrichten Kultur Die britische Serie „Broadchurch“ im Heimkino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 28.04.2016
Großartige Darsteller: Die Ermittler Ellie Miller (Olivia Colman) Alec Hardy (David Tennant) vor toller Kulisse. Quelle: Studiocanal
Anzeige
Potsdam

Von Krimis hat man ja eigentlich genug, seitdem der öffentlich-rechtliche Rundfunk sein Programm mit kaum etwas anderem bestückt. Die britische Krimiserie „Broadchurch“ allerdings ist eine grandiose Überraschung, sie ist ein Meisterwerk in jeder Hinsicht. Gerade ist die zweite Staffel erschienen, die dritte ist angekündigt.

Der elfjährige Danny Latimer ist in dem titelgebenden Küstenort mit der markanten Steilküste im Süden Englands ermordet worden. Was macht diese Tragödie mit dem kleinen Ort? Wie gehen die Familie Latimer, die Freunde des Opfers mit ihrem Schmerz, ihrer Trauer um? Großartig wird von diesen Gefühlen erzählt, zu denen sich auch Misstrauen und Paranoia mischen. Und dazu die geniale Musik, die der Isländer Olafur Arnalds komponiert hat. Die spannende Frage, wer der Mörder sein mag, hat nicht nur die Zuschauer, sondern auch das Filmteam und die Darsteller umgetrieben. Die Identität des Mörders haben auch sie erst beim Dreh der entsprechenden Szenen erfahren.

Nach der gefeierten ersten Staffel, in der die polizeilichen Ermittler Alec Hardy (David Tennant) und Ellie Miller (Olivia Colman) den Mörder schließlich festnehmen, waren die Fans gespannt auf die weiteren Folgen. Die Idee sowie die Drehbücher zur zweiten Staffel stammen wieder von dem britischen Serienautor Chris Chibnall, der den Bewohnern des malerischen Ortes keine Ruhe gönnt. Der Mörder steht vor Gericht, doch am Tag der Anhörung kommt alles ganz anders: Der überführte Täter bekennt sich nicht schuldig - diese Lüge schlägt ein wie eine Bombe. Dannys Eltern (Jodie Whittaker und Andrew Buchan) wie auch alle anderen Beteiligten müssen nun die Tatumstände mit allen quälenden Einzelheiten im Prozess noch einmal durchleben. Verteidigerin Sharon Bishop (Marianne Jean-Baptiste) liefert sich einen harten Kampf mit Staatsanwältin Jocelyn Knight (Charlotte Rampling). Doch neben dem Gerichtsdrama haben sich die Macher diesmal für einen zweiten Handlungsstrang entschieden. Ein alter Fall wird wieder aufgenommen, an dem der Ermittler Alec Hardy vor Jahren einst scheiterte. Ein Mädchen wurde ermordet, ein weiteres ist verschwunden. Mit Hilfe von Ellie Miller stürzt sich Alec Hardy in die Nachforschungen, die immer wieder kuriose und unerwartbare Wendungen nehmen.

Auch die zweite Staffel besticht wieder mit tollen Schauspielerleistungen und einer starken Bildsprache. Man bleibt dran bis zum Schluss und hofft dann, dass die Dreharbeiten für die dritte Staffel schnell vorangehen.

Info „Broadchurch“, 2. Staffel/DVD, Studiocanal. Extras: Making of, Featurette: Die Latimers, Interviews

Von Claudia Palma

Zwitschernde Schäfer, Gerüchteaufklärer und ein gerade viel diskutierter Moderator: Die Grimme Online Awards bilden das bunte Spektrum ab, das sich im Internet entwickelt hat.

28.04.2016

Heller, freundlicher, übersichtlicher: Nach 17 Monaten wird die Hamburger Kunsthalle nach einer umfangreichen Modernisierung wiedereröffnet. Meisterwerke erstrahlen in neuem Licht.

28.04.2016

Dem für seinen romantisch-düsteren Stil bekannten Regisseur, Produzenten und Zeichner Tim Burton (57) wird in New York ein eigenes Restaurant gewidmet.

Das "Beetle House", benannt in Anlehnung an Burtons frühen Erfolgsfilm "Beetlejuice" (1988/mit Alec Baldwin), soll jetzt öffnen, wie die Betreiber der Deutschen Presse-Agentur mitteilten.

28.04.2016
Anzeige