Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur 996 Geheimnisse: Briefe von Kaiserin Auguste Victoria noch ungeöffnet
Nachrichten Kultur 996 Geheimnisse: Briefe von Kaiserin Auguste Victoria noch ungeöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 07.08.2018
Briefe an die Kronprinzessin Auguste Victoria Quelle: SPSG/Jörg Kirschstein
Anzeige
Potsdam

 Nur vier der etwa 1000 Briefe an Kaiserin Auguste Victoria wurden von Mitarbeitern der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) bereits gelesen. Der sensationelle Fund, zwei Kisten und eine Schatulle, wird bis 30. Oktober im versiegelten Zustand in einer Vitrine in der Ausstellung „Kaiserdämmerung“ in Potsdam präsentiert. Das Material wird in einer Vitrine im Ankleidezimmer von Auguste Victoria im Neuen Palais ausgestellt, dort wo um den 1. Juni 2018 herum die Briefe hinter einer Tapetentür in einem Schrank über einem Tresor gefunden wurden.

Ende des Jahres möchte die SPSG in Zusammenarbeit mit dem Preußischen Staatsarchiv in Berlin eine Gruppe gründen, um den Inhalt der Briefe zu erschließen und wissenschaftlich aufzubereiten. Dafür müssen die Briefe aufgeschnitten werden. Ziel ist eine Edition der Briefe im Jahr 2021, 100 Jahre nach dem Tod der letzten Kaiserin,

Es handelt sich offenbar in erster Linie um private Korrespondenz. Eine Kiste, die bereits geöffnet wurde, enthält versiegelte Kladden mit Briefen aus der Kronprinzessinnen-Zeit 1883 bis 1886. Eine zweite Kiste, die noch versiegelt ist und deutlich schwerer, enthält laut Beschriftung der Kaiserin Notizen über ihre sechs Söhne, die sie in den 1880er Jahren gebar. Außerdem wurde eine Schatulle gefunden, in der sich auch vier unversiegelte Briefe befanden, deren Inhalt aber weniger wichtig ist.

Von Karim Saab

Die Reihe „Spirou & Fantasio“ ist einer der großen Klassiker des europäischen Comics. In diesem Jahr wird sie 80 Jahre alt. Zum Jubiläum durfte erstmals ein Deutscher sich der Figur annehmen: Flix. Er schreibt mit „Spirou in Berlin“ deutsch-deutsche Geschichte.

10.08.2018

„Jetzt ist es genug“: Hollywood-Legende Robert Redford will nach 60 Jahren im Schauspielgeschäft in den Ruhestand treten. „Old Man and the Gun“ soll sein letzter Film sein. Ein Hintertürchen für den Rücktritt vom Rücktritt lässt sich Redford jedoch offen.

07.08.2018

Wer ein Museumdorf besucht, erwartet Bauernhäuser und Schmieden. Nicht so in Cloppenburg: Dort wird eine Dorfdisco nun zum Leben erweckt.

06.08.2018
Anzeige