Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Drogenboss "El Chapo" legt Einspruch gegen Auslieferung ein
Nachrichten Kultur Drogenboss "El Chapo" legt Einspruch gegen Auslieferung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 28.05.2016
Dem Drogenboss «El Chapo» gelang bereits zweimal die Flucht aus mexikanischen Hochsicherheitsgefängnissen. Quelle: Jose Mendez
Anzeige
Mexiko-Stadt

"Wer es eilig hatte mit der Überstellung von "El Chapo" Guzmán an die USA, wird warten müssen", sagte González. Das Verfahren wird sich nun voraussichtlich über mehrere Monate ziehen.

Das mexikanische Außenministerium hatte vor einer Woche Guzmáns Auslieferung an die USA genehmigt. Der berüchtigte Chef des Sinaloa-Kartells wird dort unter anderem wegen Mordes, Drogenhandels und Geldwäsche belangt. "El Chapo" ist bereits zweimal die Flucht aus vermeintlichen Hochsicherheitsgefängnissen in seiner Heimat Mexiko gelungen.

Der Einspruch war erwartet worden, obwohl Guzmáns Anwälte zuletzt auch einen möglichen Deal mit den US-Behörden ins Gespräch gebracht hatten. Der Drogenhändler könnte demnach im Gegenzug zu Hafterleichterungen über Verbindungen zwischen Politik und organisiertem Verbrechen in Mexiko auspacken. Das wiederum könnte korrupte mexikanische Politiker in Erklärungsnot bringen.

dpa

Die Trennung von Amber Heard und Johnny Depp wird zum Rosenkrieg. Die Schauspielerin wirft dem Hollywood-Star häusliche Gewalt vor. Depp muss nach einem Gerichtsentschluss nun Abstand halten. Seine Anwältin feuert zurück.

28.05.2016

US-Schauspieler Mark Salling (33) ist wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mit.

Die Ermittler hätten tausende pornografische Fotos und Videos von jungen Mädchen auf einem Computer und auf anderen Geräten in seiner Wohnung gefunden, hieß es in der Mitteilung.

28.05.2016
Kultur Verständliche Wissenschaft - Alice im Wunderland der Klimamodelle

Würde ein Laie versuchen, aus dem Computermodellen der Klimaforscher schlau zu werden, käme er sich wohl bald vor wie Alice im Wunderland. Genau diesen Gedanken griff die Wissenschaftspublizistin Margret Boysen auf. Sie schickt die bekannte Heldin von Lewis Caroll in ihrem neuesten Buch wieder auf die Reise und macht die Welt der Klimafolgenforschung verständlich.

28.05.2016
Anzeige