Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Elektronische Musik im Kölner Dom von Blank & Jones
Nachrichten Kultur Elektronische Musik im Kölner Dom von Blank & Jones
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 11.08.2016
Anzeige
Köln

Das international bekannte DJ-Duo Blank & Jones tritt an drei Abenden im Kölner Dom mit elektronischer Musik auf.

"Es wird aber keine Rave-Party", sagte Musikproduzent Piet Blank bei der Vorstellung des Programms am Donnerstag in Köln.

Gemeinsam mit seinem Partner Jaspa Jones habe er neue Titel komponiert, die in den sakralen Raum passten, aber immer noch "typische Blank & Jones-Passagen" enthielten. Ihre Laptops und DJ-Pulte wollen die beiden auf der Orgelempore aufbauen.

Zusätzlich sind an den drei Abenden ab Donnerstag (18. August) von 22.00 bis 02.00 Uhr nachts Lichtinstallationen geplant. Der Dom bekommt auch einen eigenen Duft. Ein Parfumeur und ein Riechforscher hätten für die Veranstaltung einen eigenen Duft kreiert, gab die Kölner Domprobstei bekannt: Eine Mischung aus Weihrauch, Myrrhe, Orangen- und Limettenöl.

Mit dem Multimedia-Projekt will das Domkapitel gemeinsam mit dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung gezielt junge Menschen ansprechen, die nicht gläubig sind. "Wir können nicht einfach eine bestimmte Gruppe aus dem Blick verlieren", sagte Domprobst Gerd Bachner. "Der Dom ist kein Zirkus. Wir haben Respekt, müssen aber auch mal neue Wege gehen."

Zur Kölner "Gamescom" und den zeitgleich stattfindenden "Videodays" werden in der kommenden Woche rund 500 000 Besucher erwartet.

dpa

Das Deckengemälde "Flora mit Genien" im Schloss Sanssouci in Potsdam wird restauriert. Wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte, werden Restauratoren bis Ende Oktober die Fehlstellen auf dem 42 Quadratmeter großen Bild durch Retuschen ergänzen.

11.08.2016

Der britische Schauspieler Colin Firth (55, "The King's Speech") hat ein zwiespältiges Verhältnis zur modernen Kommunikation.

"Die Technik ist großartig.

11.08.2016

Ein Werk der deutschen Künstlerin Katharina Grosse hat sich in New York zum Hit in sozialen Medien entwickelt. Die 1961 in Freiburg geborene Künstlerin bemalte im Auftrag des Museums MoMA PS1 eine vom Wirbelsturm "Sandy" zerstörte Militärbaracke am Strand im Südosten der Millionenmetropole.

11.08.2016
Anzeige