Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Elyas M'Barek suchte früher Bestätigung in Jugendgang
Nachrichten Kultur Elyas M'Barek suchte früher Bestätigung in Jugendgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 07.09.2015
Der Schauspieler Elyas M'Barek will «eine Identifikationsfigur zu sein für Jungs und Mädchen ähnlichen Hintergrund wie seinem sein. Quelle: Ursula Düren
Frankfurt/Main

"Ich sah aus wie jemand, der Migrationshintergrund hat, und wurde entsprechend als "Scheiß-Türke" behandelt. Ich hatte aber keinen Zugang zu dieser Kultur, ich war ja total deutsch erzogen worden", sagte der in München geborene Schauspieler, der eine österreichische Mutter und einen tunesischen Vater hat.

Bestätigung habe ihm dann eine Jugendgang gebracht: "Und auf einmal waren da Jungs, die sahen aus wie ich." Gemeinsam habe man sich sehr stark gefühlt, doch im Grunde sei es eine schlimme Zeit gewesen: "Viele von den Jungs sind später abgeschoben worden oder im Gefängnis gelandet." Weil er nichts für die Schule tat, landete der einstige Gymnasiast auf der Hauptschule. "Aber es hat mir gutgetan zu sehen, dass man sich wieder hocharbeiten kann", sagt M'Barek, der später sein Fachabitur machte.

Im Erfolgsfilm "Fack Ju Göhte", dessen Fortsetzung am Donnerstag in die Kinos kommt, spielt Elyas M'Barek einen Kleinganoven, der Lehrer wird und den deutschen Namen Müller trägt. Es sei ihm wichtig, "eine Identifikationsfigur zu sein für Jungs und Mädchen, die einen ähnlichen Hintergrund haben wie ich", sagte M'Barek.

dpa

Ein Einzeltäter, der von Teilen der Gesellschaft unterstützt wurde: In seinem neuen Film fokussiert der Israeli Amos Gitai auf den Mord an Izchak Rabin und wie es zu einer solchen Gewaltbereitschaft überhaupt kommen konnte.

07.09.2015

Max Kruse hat eine der bekanntesten Kinderbuchfiguren überhaupt geschaffen: Das Urmel. Jetzt ist der Autor im Alter von 93 Jahren gestorben.

07.09.2015

Das geplante Solidaritätskonzert zahlreicher Musiker für Flüchtlinge am 4. Oktober in Berlin findet nicht statt. Das teilte der Konzertveranstalter Dirk Becker Entertainment mit.

07.09.2015