Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Entführungsdrama "Captive" als intensives Kammerspiel
Nachrichten Kultur Entführungsdrama "Captive" als intensives Kammerspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 14.09.2015
Ashley Smith (Kate Mara) und Brian Nichols (David Oyelowo) wirken fast wie ein normales Paar. Quelle: Evan Klanfer/Paramount Pictures
Anzeige
Stuttgart

Der Hollywoodfilm "Captive" zeigt den Verbrecher und die Entführte in einem düstere Kammerspiel ohne großes Hollywood-Tamtam. Erst gegen Ende des Films wird eine kräftige Prise US-Pathos beigemischt.

Hauptdarstellerin Kate Mara ist Serienfans wohl noch für ihren Auftritt als Journalistin in "House of Cards" bekannt.

(Captive, USA 2015, 97 Minuten, von Jerry Jameson, mit Kate Mara, David Oyelowo, Mimi Rogers und Michael Kenneth Williams)

dpa

Seine Rolle als Transsexuelle in "The Danish Girl" hat Schauspieler Eddie Redmayne zum Thema Geschlechtsumwandlung die Augen geöffnet. "Ich war bisher wirklich ignorant und habe mir nie Gedanken darüber gemacht, wie schrecklich es sein muss, sich im eigenen Körper unwohl zu fühlen", sagte der Brite nach der Weltpremiere des bewegenden Dramas von Regisseur Tom Hooper ("The King’s Speech").

14.09.2015

Jetzt also wirklich: Nach 50 Jahren Bandgeschichte gehen die Ostrocker von den Puhdys in Rockerrente. Zuvor begeisterten sie das Potsdamer Publikum aber noch ein letztes Mal beim Sommerfest des SC Potsdam und trumpften mit Klassikern wie „Alt wie ein Baum“ auf. Wir haben uns umgehört, was die Menschen mit der Musik der Kultrocker verbinden.

13.09.2015

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat am Sonntag den Tag des offenen Denkmals in Halle eröffnet. Denkmäler seien der sichtbare Ausdruck gemeinsamer Kulturgeschichte, sagte Grütters.

13.09.2015
Anzeige