Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Entführungsopfer Kampusch muss viel Ablehnung ertragen
Nachrichten Kultur Entführungsopfer Kampusch muss viel Ablehnung ertragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 11.08.2016
Natascha Kampusch veröffentlicht jetzt ihr neues Buch «Natascha Kampusch: 10 Jahre Freiheit». Quelle: Peter Trykar
Anzeige
Wien

Sie hadere nicht mit ihrem Schicksal, sondern mit der Rücksichtslosigkeit mancher Menschen. In ihrem am Freitag erscheinenden Buch "Natascha Kampusch: 10 Jahre Freiheit" (List Verlag) beschreibt sie die Hürden ihres neuen Alltags.

"Viele denken, wenn jemand Opfer eines Verbrechens wurde, war er in einem Sumpf und dieser Sumpf muss auch auf das Opfer abgefärbt haben", sagte Kampusch. Als Zehnjährige wurde sie 1998 auf dem Schulweg von ihrem Peiniger Wolfgang Priklopil entführt und acht Jahre auf kleinstem Raum gefangen gehalten. In dem Verlies in Strasshof in der Nähe von Wien musste sie Essensentzug und die Rationierung von Sauerstoff erdulden. Priklopil misshandelte sie außerdem schwer. Aus Wien wegzuziehen, kam für Kampusch allerdings nie in Frage - dafür liebe sie die Stadt zu sehr.

dpa

Eine Fundgrube für Reisende: Das eben erschienene Buch „Prignitz. Ein Wegbegleiter“ aus dem terra press Buchverlag stellt diesen von der Natur begnadeten Landstrich Brandenburgs mit seinen mittelalterlichen Städten vor. Mit Tipps, Historischem und Anekdoten. Es geht zum Beispiel um Knieperkohl, Pollo und den gefürchteten Raubritter von Bassewitz.

11.08.2016

Electronic, Ambience und Chilltronica-Sounds im Kölner Dom - während der Spielemesse "Gamescom" werden in dem Gotteshaus ungewöhnliche Klänge zu hören sein.

11.08.2016

Das Deckengemälde "Flora mit Genien" im Schloss Sanssouci in Potsdam wird restauriert. Wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte, werden Restauratoren bis Ende Oktober die Fehlstellen auf dem 42 Quadratmeter großen Bild durch Retuschen ergänzen.

11.08.2016
Anzeige