Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Entscheidende Weichenstellung bei der Olsenbande

Ein Stellwerk zieht um – Rettungsaktion der Fans Entscheidende Weichenstellung bei der Olsenbande

Die Fans der Olsenbande stehen zusammen – wie bei ihrer beispiellosen Rettungsaktion, als sie erfuhren, dass das Stellwerk „Det Gule Palæ“ (Das gelbe Palais) abgerissen werden soll. Es hatte mit dem Film „Die Olsensbande stellt die Weichen“ (1975) Berühmtheit erlangt. Die dänische Staatsbahn zeigte Entgegenkommen. Es musste aber Geld für den Umzug her.

Voriger Artikel
Wim Wenders in Venedig: 3D als neue Filmsprache
Nächster Artikel
Sängerinnen im Vergleich: Schroeder und Hannigan

Das berühmte hölzerne Stellwerk.

Quelle: Gottlieb Paludan Architect

Potsdam. Sie haben einen Plan – wie der Gentlemanverbrecher Egon Olsen (fast) immer. Als der Olsenbandenfanclub Deutschland erfuhr, dass das Stellwerk „Det Gule Palæ“ (Das gelbe Palais) abgerissen werden soll, da war schnell klar, das mit dem Film „Die Olsenbande stellt die Weichen“ (1975) berühmt gewordene Gebäude muss gerettet werden. Damit dieses Vorhaben auch gleich aufs rechte Gleis gesetzt wird, wurde alsbald ein reger Briefverkehr losgetreten. „Wir haben an die dänische Staatsbahn und das Denkmalamt in Dänemark geschrieben“, berichtet Paul Wenzel in Leipzig. Nachdem eine Reaktion ausblieb, wandte sich der Club an die dänische Presse. Eine Unterschriftenaktion wurde gestartet.

Das war die entscheidende Weichenstellung: „Wir haben enorm viel Medienaufmerksamkeit bekommen und den Olsen Banden Fanklub DK mit ins Boot geholt“, sagt Wenzel. Die dänische Staatsbahn hat das Gebäude auf den Club übertragen – mit der Bedingung, das nötige Geld für einen Umzug aufzutreiben. Neuer Standort wird das Eisenbahnmuseum in Gedser sein – dessen Remise liegt direkt am Fährhafen nach Rostock und ist so für die vielen ostdeutschen Fans von Egon, Benny und Kjeld schnell zu erreichen.

Haben sie manche Sache ins Rollen gebracht

Haben sie manche Sache ins Rollen gebracht: Egon, Benny, Börge und Kjeld (v.l.).

Quelle: Verleih

Die Finanzierung schien – zunächst – unlösbar: 2,3 Millionen Kronen (etwa 308 000 Euro) wurden für Umzug und Sanierung des Stellwerkturms veranschlagt. Der Club verteilte 25 000 Flyer, es gab Benefiz-Kinovorstellungen und Spendensammlungen. Zwei Stiftungen zeigten sich sehr großzügig. Kurz: Der Umzug des 30 Tonnen schweren Turms ist gesichert und erfolgt am Sonnabend, aber es bedarf noch weiterer finanzieller Unterstützung für die Sanierung – insbesondere für das von Holzfäule betroffene Seitengebäude, das als Neubau entstehen soll.

Der Club hat ein Spendenkonto eingerichtet.
IBAN: DE37215106001000549222
BIC: SYBKDE22XXX
Bank: Sydbank A/S
Inhaber: Olsen Banden Fanklub DK

Über den aktuellen Stand des Projektes kann man sich unter www.stellwerk.olsenbande.com informieren.

Von Ralf Thürsam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?