Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Erinnerungen am ersten Todestag von Günter Grass
Nachrichten Kultur Erinnerungen am ersten Todestag von Günter Grass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 14.04.2016
Der Schriftsteller Günter Grass (2011). Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Lübeck

Diese Veranstaltung sei ein Experiment, sagte der Leiter des Grass-Hauses, Jörg-Philipp Thomsa, zur Begrüßung.

Bei der Langen Nacht für Günter Grass sollten nur Menschen zu Wort kommen, die Grass wirklich gekannt haben und die wirklich was zu sagen hätten, sagte er. Die Veranstaltung soll künftig in jedem Jahr am Todestag von Grass stattfinden. Der Schriftsteller, Grafiker und Bildhauer starb am 13. April 2015 in einem Lübecker Krankenhaus.

In der Langen Nacht schilderte unter anderem die 93 Jahre alte Theaterverlegerin Maria Sommer vor rund 100 Zuhörern, wie sie 1956 Grass und seine Versuche kennenlernte, Bühnenstücke zu schreiben. Seine große Stärke seien Romane gewesen, die heute auch in Bühnenfassungen Erfolge feierten, sagte sie.

Insgesamt beleuchteten neun Weggefährten die verschiedenen Facetten von Grass, etwa den Lyriker, den Romancier und den politisch engagieren Bürger.

dpa

Kreidetafeln, Vintage-Möbel und Burger: Es gibt zurzeit einen Einheitslook in Cafés. Warum eigentlich?

14.04.2016

Eine Flohmarkt-Party mit Secondhand-Kleidung zum Kilopreis: Mit diesem Konzept hat die Mainzer Start-up-Firma Darpdecade am vergangenen Wochenende in Offenbach regen Anklang gefunden.

14.04.2016

Aus dem Wiener Stadtbild sind Würstelstände nicht wegzudenken. Künftig sollen auch Muslime ohne Bedenken in die Fleischwaren beißen können. Im Juni soll der erste mobile Würstelstand, der komplett auf islamische Zubereitung setzt, eröffnen.

14.04.2016
Anzeige