Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Felicitas von Lovenberg wird Verlegerin bei Piper
Nachrichten Kultur Felicitas von Lovenberg wird Verlegerin bei Piper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 27.01.2016
Felicitas von Lovenberg wechselt an die Verlagsspitze von Piper. Quelle: Arne Dedert
Anzeige

München (dpa) - Der Münchner Piper-Verlag bekommt eine neue Verlegerin: Die bisherige Literaturchefin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ), Felicitas von Lovenberg, wechselt an die Verlagsspitze, wie Piper auf seiner Homepage mitteilte.

Sie wird das Amt am 15. März übernehmen und damit die Nachfolge von Marcel Hartges antreten, der Piper Ende Januar verlässt. "Piper ist für mich einer der modernsten und spannendsten Verlage Deutschlands, der aufgrund seiner Vielfalt an Autoren und Themen ein sehr interessantes Entwicklungspotenzial besitzt", sagte von Lovenberg laut Mitteilung. "Ich freue mich darauf, die Zukunft dieses großartigen Hauses mitgestalten zu können."

Die 41-jährige von Lovenberg studierte Geschichte in Bristol und Oxford und moderierte neben ihrer Tätigkeit für die FAZ im SWR-Fernsehen die Sendung "lesenswert". Für ihre Literaturvermittlung wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Christian Schumacher-Gebler, Geschäftsführer der deutschen Bonnier-Gruppe, zu der Piper gehört, freute sich über die Personalie: "Wir gewinnen mit ihr eine der profiliertesten Kennerinnen der deutschen wie der internationalen Literaturszene. Felicitas von Lovenberg bringt eine langjährige Expertise in der Auswahl von Titeln mit und ist vertraut mit Autoren unterschiedlichster Ausrichtung."

Ende 2015 war bekannt geworden, dass von Lovenberg die FAZ aus privaten Gründen verlässt. Ihr Nachfolger wird zum 1. Februar Andreas Platthaus, bisher stellvertretender Chef des Feuilletons.

dpa

Der britische Stargeiger Daniel Hope (42) ist von Wien nach Berlin umgezogen. "Ich musste mich wegen meiner Familiengeschichte lange etwas von Berlin distanzieren.

27.01.2016

Erstmals seit 2001 hat wieder ein Buch für junge Leser den Costa-Preis gewonnen - das zweite in der Geschichte der renommierten Auszeichnung. Freuen darf sich Autorin Frances Hardinge, von der einige Werke auch in Deutschland erschienen sind.

27.01.2016

Mit Neil Youngs "Rockin' in the Free World" verabschiedete sich Lucinda Williams kurz vor Mitternacht von ihrem Publkum. Nach einem großartigen Konzert fühlte sich die Uralt-Hymne tatsächlich wieder wie ein politisches Statement an.

27.01.2016
Anzeige