Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Flüchtlingsdrama aus Filmuni
Nachrichten Kultur Flüchtlingsdrama aus Filmuni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 10.09.2015
Daniel Carsenty ist für First Steps nominiert. Quelle: First Steps
Anzeige
Potsdam

Filmemachen sei wie ein Marathonlauf: „Egal, wie schnell man am Anfang war, am Ende ist es wichtig, ins Ziel zu kommen und vor allem einen langen Atem zu behalten“, sagt Regisseur Daniel Carsenty (33). Und dafür hat der Absolvent der Potsdam-Babelsberger Filmuniversität „Konrad Wolf“ schon jetzt mehr als den Trostpreis gewonnen. Gleich in drei Kategorien ist sein Diplomfilm „After Spring Comes Fall“ für den renommierten Deutschen Nachwuchspreis First Steps nominiert, der am 14. September in Berlin an die besten Abschlussfilme aus deutschsprachigen Filmschulen geht.

Carsenty erzählt drei Filme in einem – beginnt mit einer Lovestory, fährt mit einem Flüchtlingsporträt fort, gipfelt in einem Agententhriller. Anfangs stehen zärtliche Szenen zwischen Mina (Halima Ilter) und Khaled (Murat Seven) in krassem Kontrast zum gewaltsamen Alltag in Damaskus. Nachdem ihr Mann schwer verwundet wird, flieht die junge Frau nach Berlin, baut in der Illegalität ein neues Leben auf. Der syrische Geheimdienst spürt sie auf, erpresst sie zur Kollaboration.

„After Spring Comes Fall“ könnte aktueller kaum sein – jetzt, wo Zigtausende syrische Flüchtlinge ihre mehr als unsichere Heimat verlassen. Was Carsenty in intensiven (in Berlin und im Studio gedrehten) Bildern zeigt, beruht auf wahren Begebenheiten: Er hat Ereignisse aus dem Leben von Bekannten zum Spielfilm verdichtet. Das Flüchtlingsdrama, das sich dieser Tage ganz real abspielt, kommt für Carsenty nicht von ungefähr. „Wenn man sieht, wie hart die Bedingungen, in diesem Fall vor allem die klimatischen Bedingungen, für die Flüchtlinge in Jordanien sind, dann stand das an die Wand geschrieben. Nach Europa zu gehen, ist alternativlos“, so Carsenty, dessen Studienaufenthalte ihn auch nach Amman und Damaskus führten. In sieben Kategorien werden im „Stage Theater“ die mit 92 000 Euro dotierten First-Steps-Preise verliehen. Anwesend dann: Eine glamouröse Auswahl der Filmbranche wie First-Steps-Initiator und Erfolgsproduzent Nico Hofmann. „After Spring Comes Fall“ (Weltpremiere bei den 49. Internationalen Hofer Filmtagen) hat Chancen auf eine Trophäe als bester abendfüllender Spielfilm, Kameramann Johannes Waltermann auf den Michael-Ballhaus-Preis und Produzentin Ulrike Dorothea Schirmer auf den No-Fear-Award.

Von Ricarda Nowak

Nach den Entbehrungen des Zweiten Weltkrieges brachte ein Mann mit Hornbrille die Deutschen zum Lachen. Er war trottelig und albern, aber nie beißend böse. 36 Jahre nach seinem Tod gibt es nun eine erste große Ausstellung über das Phänomen Heinz Erhardt.

10.09.2015

Europapremiere für das Lollapalooza in Berlin. Bei dem zweitägigen Festival werden Muse, die Libertines, Seeed und Deichkind erwartet. Aber das Spektakel will mehr bieten als Musik.

10.09.2015

Der US-Regisseur Brian De Palma ist beim Filmfestival Venedig für sein Werk ausgezeichnet worden. Der 74-Jährige erhielt am Mittwochabend den Jaeger-LeCoultre Glory to the Filmmaker Award.

10.09.2015
Anzeige